Lesedauer: 2 Minuten

Im November 2019 wird Niko Kovac als Trainer des FC Bayern entlassen. Nun bricht der 48-Jährige sein Schweigen und blickt auf die Zeit beim Rekordmeister zurück.

Anzeige

Knapp vier Monate ist es inzwischen her, dass Niko Kovac als Trainer des FC Bayern München entlassen wurde.

Nun hat sich der Ex-Bayern-Coach erstmals seit seinem Aus beim Rekordmeister in der Öffentlichkeit zu Wort gemeldet. In der Sendung Sport & Talk des Senders Servus TV erinnerte sich der 48-Jährige an seine Zeit in der bayerischen Landeshauptstadt.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Ich blicke sehr positiv zurück. Ich glaube, dass ich nach dieser Zeit sagen kann, dass ich ein besserer Trainer geworden bin. Ich bin froh, dass ich diese Chance bekommen habe", zeigte sich Kovac dankbar für die Erfahrungen bei den Münchnern.

Kovac freut sich über Bayern-Siege

"Der FC Bayern ist letzten Endes das, wo jeder hin möchte. Leider schaffen es nur wenige", so Kovac weiter.

Trotz seiner Entlassung verfolgt der Kroate sein Ex-Team auch weiterhin aufmerksam. "Ich freue mich immer wieder, wenn der FC Bayern gewinnt. Heute habe ich Hansi Flick zum Geburtstag gratuliert und ihm für morgen viel Glück gewünscht."

Dass nach der Trainerstation in München nur noch wenig große Adressen im Weltfußball übrig sind, ist Kovac bewusst. Dennoch hat er sich vorgenommen, im Sommer eine neue Trainerstation anzunehmen. Ein erneutes Engagement bei einer Nationalmannschaft kommt dabei wohl eher nicht in Frage.

Kein Job als Nationaltrainer

"Nationaltrainer ist sicherlich ein schöner Job,aber das tägliche Arbeiten macht sehr viel mehr Spaß. Ich bin bereit dorthin zu gehen, wo ich mich gewertschätzt fühle und wo ich das Gefühl habe, dass etwas entstehen kann."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Schweinsteiger kann Löw gefährden
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    DFB-Rückkehr? Hummels wird deutlich
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp: Rührende Botschaft an van Dijk
  • SPORT1 VIP Loge
    4
    SPORT1 VIP Loge
    Contentos Frau hilft Bayern-Talenten
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Teamchef bricht Lanze für Vettel

Konkret nannte er die Topligen Englands, Spaniens und Italiens als reizvolle Adressen. Die Bundesliga sei allerdings auch "immer interessant", erklärte der Kroate. Ihm komme es bei seiner nächsten Adresse darauf an, dass "etwas entstehen kann. Ich gehe davon aus, dass es im Sommer wieder etwas werden wird, darauf bereite ich mich vor." 

Bis dahin versüßt sich Kovac die Zeit mit seinen Hobbys. Anfang Februar besuchte er den Super Bowl in Miami. "Jeder der die Möglichkeit hat, sollte das einmal im Leben gesehen haben. Das ist ein tolles Spektakel", schwärmte der 48-Jährige. "Ich habe die Zeit gebraucht, um runterzukommen. Ich spüre jetzt wieder die Spannung, die man als Trainer braucht."