Thiago traf im dritten Bundesligaspiel in Folge für den FC Bayern
Thiago traf im dritten Bundesligaspiel in Folge für den FC Bayern © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Mainz - Thiago trifft beim 3:1-Sieg in Mainz zum dritten Mal in Folge 2020 und stellt damit einen persönlichen Rekord auf. Seine Zukunft beim FC Bayern ist noch immer offen.

Anzeige

Traumtor-Thiago! 

Es läuft die 26. Spielminute in Mainz, als Thiago mit dem Ball am Fuß und in Bedrängnis von Kunde Malong am Strafraum der 05er tänzelt.

Anzeige

Der alte Thiago hätte den Ball wohl zum Gegenspieler gespielt oder den Vorwärtsgang abgebrochen. Der neue Thiago aber fasste sich ein Herz, zog mit einem Übersteiger an Jeremiah St. Juste vorbei, drang in den Sechzehner ein, fasste sich ein Herz und verwandelte seinen Super-Solo eiskalt zum 3:0 für den Bayern.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Für den Künstler ein Tor-Rekord. Erstmals hat der 28 Jahre alte Spanier in drei aufeinanderfolgenden Bundesliga-Partien getroffen. Erst traf er zum Rückrunden-Auftakt sehenswert gegen Hertha BSC, legte gegen Schalke 04 und nun gegen Mainz nach. Zuvor blieb er fast ein Jahr ohne Pflichtspieltreffer.  

"Wenn man sich die letzten Spiele von ihm anschaut, dann zeigt das einfach, was er für ein Spieler ist, speziell am Ball. Das er jetzt auch noch torgefährlich ist, zeigt seine Qualität", schwärmte David Alaba anschließend. Manuel Neuer ergänzte: „Er hat es gut gemacht, so kann er weitermachen.” 

Lob von Flick und Salihamidzic

Vor allem in den ersten 45 Minuten brillierte Thiago erneut mit Joshua Kimmich im zentralen defensiven Mittelfeld. Enge Abstände, viel Ballkontrolle, stark in den Zweikämpfen. Trainer Hansi Flick bezeichnete ihn daher folgerichtig als "Stabilisator vor der Abwehr".

Der CHECK24 Doppelpass mit RB-Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche und Eintracht-Frankfurt-Profi Marco Russ, So. ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1  

In der zweiten Halbzeit tauchte er zwar unter, wie seine Mitspieler allerdings auch. Dennoch: Niemand hatte mehr Ballkontakte als Thiago (107), zudem gewann er gute 63 Prozent seiner Zweikämpfe (20 von 32).  

Lob gab es auch von Hasan Salihamidzic: "Er macht es sehr gut und ordnet unser Spiel mit Joshua. Ich bin davon aber nicht überrascht, denn ich weiß, was er für ein Fußballer ist. Es sieht bei ihm momentan sehr souverän aus, darüber bin ich sehr glücklich", so der Sportdirektor.  

Zukunft beim FC Bayern noch zu klären

Beschleunigen Thiagos Leistungen nun die geplanten Vertragsgespräche? "Das sind alles Sachen, die wir intern klären", gab sich der Sportdirektor bedeckt. Bekanntlich hat der spanische Nationalspieler nur noch einen Vertrag bis 2021. Heißt: Mit ihm wird wohl vorzeitig verlängert oder ein Verkauf im Sommer angestrebt, da die Bayern einen teuren Umbruch planen und trotz eines üppigen Festgeldkontos frische Millionen wohl nicht ausschlagen würden.  

Auch Salihamidzic weiß: Thiago hat derzeit zwar einen Lauf, hatte in vielen Phasen der Hinrunde aber auch immer wieder Formtiefs und war anfangs unter Flick nur Reservist. Zudem gibt es immer wieder Gerüchte um eine Spanien-Rückkehr Thiagos, obwohl er sich mit seiner Familie in München sehr wohlfühlt. 

Zeigt der spanische Nationalspieler aber weiterhin solche Top-Leistungen, ist er nicht nur unumstritten. Eine mögliche Bayern-Trennung dürfte dann bald schon vom Tisch sein.