Lesedauer: 3 Minuten

Beim Spiel Hoffenheim gegen Bayern gibt es wieder Hetze gegen Dietmar Hopp. Es droht ein Abbruch, die Spieler setzen ein Zeichen. SPORT1 zeigt die Reaktionen in den sozialen Netzwerken.

Anzeige

Beim 6:0-Sieg des FC Bayern in Sinsheim gegen die TSG Hoffenheim hat es Hass-Transparente gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp gegeben.

Das Spiel wurde zwischenzeitlich unterbrochen, die Spieler beider Teams spielten die letzten 13 Minuten nach der Fortsetzung der Begegnung ohne aktiven Fußball runter. Sie spielten sich den Ball gegenseitig zu.

Anzeige

In den sozialen Netzwerken äußerten sich zahlreiche Prominente und "normale" User zu den Vorfällen. 

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

SPORT1 fasst die Reaktionen zusammen: 

Arne Friedrich (Ex-Nationalspieler): "Genau die richtige Entscheidung und tolle Geste aller Beteiligten in Sinsheim nach diesen wieder einmal unfassbar dummen Plakaten! Irgendwann reicht es!"

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nicolas Kiefer (Ex-Tennisprofi): "Sehr gute Entscheidung, TSG Hoffenheim und FC Bayern! Demonstrativ - Rummenigge neben Hopp. Spieler kicken sich den Ball nur hin und her. Standing Ovations der Fans"

Barbara Rittner (Head of Women's Tennis): "Fassungslos, sprachlos und sehr traurig ... bravo"

SaLz0r (E-Sportler VfL Wolfsburg): "Echt krass was da in Hoffenheim abgeht! Noch nie so etwas erlebt, aber das MUSS in Zukunft bei einigen Themen durchgezogen werden...(Rassismus etc.) Respekt an alle Beteiligten!"

SEBBE: "Ich hoffe einfach nur dass die Reaktion heute der richtige Anfang war um jeglichen Anfeindungen die rote Karte zu zeigen. Hass, Rassismus und Intoleranz haben im Sport nichts zu suchen, es macht ihn mehr als nur kaputt. Mehr will/werde ich dazu nicht mehr sagen."

Be: "DAS war mal ein Statement vom FC Bayern und der TSG Hoffenheim. SO! geht man mit Anfeindungen gegen wen oder was auch immer um Man kann von #Hopp halten was man will, er fördert den Fußball und vor allem auch die Jugendarbeit! Danke für diese letzten 15 Minuten."

Akw1302: "Entweder die richtigen Fans sorgen dafür dass sein Nebenmann im Fanblock solche Banner nicht hochhält oder Spielabbruch zum Nachteil des Vereins und dann Geisterspiele. Vielleicht kapieren es diese Idioten dann mal."

Joerg Heinrich: "Und es geht nicht um einen "beleidigten Milliardär". Es geht um den Hass in unseren Stadien, in unserer Gesellschaft, der dabei ist, völlig außer Kontrolle zu geraten. Und da ist dieses Zeichen genau richtig."

BiBaButzemann: "Wird der Milliardär beleidigt, werden Spiele unterbrochen, hört man Affenlaute aus den Blöcken heisst es die Spieler sollten das aushalten können. Die Auslegung des DFB muss mir mal einer erklären. Über die Protestform lässt sich streiten, aber wo ist da die Relation?"

Rogue1312: "Torunarigha wird rassistisch beleidigt, weint auf dem Feld und es wird munter weitergespielt. Ein Banner gegen Hopp kommt ans Licht und halb Deutschland ist empört. Schwierig."

Su Rudolph: "Wisst ihr noch damals, als alle Spieler nicht mehr weiterspielten, weil Bibiana Steinhaus von der ganzen Kurve lautstark als Nutte beschimpft wurde? Oder weil ein Spieler mit Affenlauten bedacht wurde? Wegen sexistischer, homophober oder rassistischer Transpis?"