Lesedauer: 4 Minuten

Köln - Bei der Klatsche in Köln patzte Schalke-Keeper Alexander Nübel erneut schwer, die eigenen Fans fordern: "Nübel raus". Der 23-Jährige ist wohl wirklich raus aus dem Kasten.

Anzeige

Die Tränen schossen ihm ins Gesicht.

Mit hängendem Kopf stand Alexander Nübel da, pustete kräftig durch und schüttelte enttäuscht den Kopf. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Anzeige

Teamkollege Jean-Clair Todibo lief sofort nach dem folgenschweren Patzer in der 75. Minute, der die Schalker 0:3-Pleite in Köln besiegelte, zu seinem Torwart und tröstete ihn.

Alle Aufreger des Spieltags im CHECK24 Doppelpass mit Michael Rummenigge und Heribert Bruchhagen am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Schalke-Fans skandieren nach Patzer: "Nübel raus!"

Nachdem Nübel einen harmlosen Schuss aus den Händen durch die Beine flutschen gelassen hatte, skandierten die mitgereisten Schalke-Fans immer wieder "Nübel raus!"

Und ein großer Teil der 50.000 Zuschauer im ausverkauften Kölner Stadion klatschte in der Schlussphase bei jedem Ballkontakt des Torwarts hämisch Beifall.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Schneider sauer über Häme

Sportchef Jochen Schneider bezog Stellung zu den unschönen Szenen und wurde nach dem Spiel deutlich: "Mir hat überhaupt nicht gefallen, wie Alex vom ganzen Stadion mit Häme übergossen wurde. Ich habe mich auf der Tribüne deshalb mit einem Zuschauer angelegt. Vor zehn Jahren war der Tod von Robert Enke das große Thema und jetzt beschütten wir einen 23-Jährigen mit Häme."

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

Das könne Schneider überhaupt nicht nachvollziehen. Ihm fehle dafür jegliches Verständnis. (SERVICE: Die Tabelle)

Alexander Nübel legte sich den Ball in Köln selbst ins Netz
Alexander Nübel legte sich den Ball in Köln selbst ins Netz © dpa

Teamkollegen schützen Nübel

Die Teamkollegen standen Alexander Nübel zur Seite. "Alex ist einer von uns, wir stehen voll hinter ihm und das weiß er auch", sagte Alessandro Schöpf: "Momentan läuft es unglücklich für ihn. Aber daran ist er nicht alleine Schuld."

Man dürfe nicht vergessen, sagte der Offensivspieler, dass Nübel dem Klub im vergangenen Jahr den Klassenerhalt gerettet habe: "Alex hat immer alles für den Verein gegeben und teilweise Weltklasse-Spiele abgeliefert. Dass die Fans jetzt so reagieren, finde ich schade und traurig." (SERVICE: Der Bundesliga-Spielplan)

Routinier Bastian Oczipka, der nach dem verletzungsbedingten Saisonaus von Omar Mascarell als königsblauer Kapitän auflief, hatte auf SPORT1-Nachfrage eine etwas andere Sicht der Dinge: "Das ist natürlich schade, war aber zu erwarten. Man kann irgendwo auch beide Parteien verstehen. Alex muss sich jetzt einfach eine dicke Haut aneignen."

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Spielt Nübel gegen Bayern?

Das ist wohl leichter gesagt als getan. Am Dienstag kommt es ausgerechnet auf Schalke zum Pokal-Viertelfinalspiel gegen den FC Bayern. (DFB-Pokal-Viertelfinale: FC Schalke 04 gegen FC Bayern, Di. 2045 Uhr im LIVETICKER)

Kann David Wagner seinen talentierten Torwart, der im Sommer nach München wechseln wird und zuletzt auch beim 0:5 gegen Leipzig patzte, nach den "Nübel raus"-Rufen der eigenen Anhänger nun überhaupt bringen?

"Wir müssen dieses Spiel jetzt erst mal sacken lassen", sagte der Trainer: "Es gibt jetzt für mich die Überlegung: Was machen wir nach diesem Spiel? Wie gehen wir damit um? Wenn wir über Bayern nachdenken, dann denken wir auch über die Aufstellung nach."

Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Bayern könnte Chance für Schubert sein

Er könne noch nicht entscheiden, wer am Dienstag auflaufe. "In der Regel weiß ich das am Montag", sagte der 48-Jährige, der findet, dass man Alexander Nübel nun "als Gruppe aufbauen" müsse.

Sieht ganz danach aus, als würde gegen die Bayern Ersatzkeeper Markus Schubert (21), der Nübel während seiner Rot-Sperre bereits vertrat, im Schalker Tor stehen.

Meistgelesene Artikel

Sportchef Schneider abschließend: "Wir müssen jetzt schauen, wie Alex drauf ist. Ich hoffe, dass er spielt und eine tolle Leistung zeigt! Und an alle Schalker appelliere ich: Es geht nur gemeinsam!"