Lesedauer: 2 Minuten

München - Der spanische Nationalspieler ist von Leipzig schnell überzeugt, verrät RB-Sportchef Krösche bei SPORT1. Die Verhandlungen mit Olmos Verein seien schwerer gewesen.

Anzeige

Der spanische Nationalspieler Dani Olmo war der Top-Neuzugang von RB Leipzig in der Winter-Transferperiode.

Dabei war es erstaunlich einfach, den Mittelfeldspieler von Dinamo Zagreb von einem Wechsel nach Sachsen zu überzeugen.

Anzeige

Olmo hat sich schnell für RB entschieden

"Es war im Großen und Ganzen erstmal nicht so schwer. weil er sich relativ schnell für uns entschieden hat", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche im CHECK24 Doppelpass bei SPORT1: "Wir haben ihn lange beobachtet und dann gab es die Möglichkeit, dass Zagreb ihn abgeben würde. Wir haben ihm erklärt, was wir mit ihm vorhaben. Dani hat eine sehr klare Vorstellung davon, wie er seine Entwicklungsschritte sieht." 

Schwerer waren da schon die Verhandlungen mit Olmos Klub Zagreb. "Wir haben Rahmenbedingungen, da können wir nicht drüber gehen", erklärte Krösche: "Das war schon eine harte Verhandlung, damit wir das in unseren Rahmenbedingungen ermöglichen können."

DFB-Pokal LIVE: Der Kracher Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig, Dienstag ab 17 Uhr im TV auf SPORT1

Zum mäßigen Start der Mannschaft ins neue Kalenderjahr sagte der 39-Jährige: "Wir haben es noch nicht geschafft, in der Rückrunde an das Leistungsvermögen der Vorrunde zu kommen. Alle Mannschaften sind gegen uns aber immer extrem fokussiert. Das ist nicht leicht."  

Meistgelesene Artikel

Krösche: "Wir wollen das Maximale"

Leipzig wolle das Maximum erreichen, so Krösche weiter: "Das wollen andere Mannschaften aber auch. Was Julian (Nagelsmann, Anm. d. Red.) nach dem Frankfurt-Spiel gesagt hat, war seine Wahrnehmung  nach dem Spiel. Julian sagt, was er denkt."  

Nagelsmann hatte nach der Niederlage in Frankfurt zum Rückrundenstart hart kritisiert und ihr den unbedingten Willen abgesprochen.