Lesedauer: 2 Minuten

Einen Tag nach seinem plötzlichen Abschied bei Hertha BSC stellt sich Jürgen Klinsmann den Fans. Zuvor kündigten die Hertha-Bosse für Donnerstag eine PK an.

Anzeige

Einen Tag nach dem Trainer-Beben in Berlin stellen sich Jürgen Klinsmann und die Bosse von Hertha BSC.

Nachdem der Verein am Mittwochmittag angekündigt hatte, dass Klub-Präsident Werner Gegenbauer, Manager Michael Preetz und Investor Lars Windhorst am Donnerstag (11.30 Uhr) auf einer Pressekonferenz Stellung beziehen werden, meldete sich rund eineinhalb Stunden später Klinsmann.

Anzeige

Auf seiner Facebook-Seite erklärte der Ex-Trainer, dass er bereits am Mittwochabend um 18 Uhr in einem Live-Video die Fragen der Fans beantworten wolle. (SPORT1 begleitet Klinsmanns Erklärung um 18 Uhr im LIVETICKER)

"Dass es eine Menge Unklarheit und auch Unmut gibt, verstehe ich voll und ganz. Dem will ich mich stellen", schrieb Klinsmann und erklärte, er werde "gerne mit euch über die Gründe für den Schritt sprechen. Ich freue mich auf euch und hoffe, dass ich eure Fragen – gerade die kritischen – beantworten kann."

Jetzt das aktuelle Trikot von Hertha BSC bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Was sagt Windhorst zum Klinsmann-Aus?

Nicht nur Klinsmanns Äußerungen, auch die Aussagen von Windhorst zur Zukunft des Vereins werden mit Spannung erwartet.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns vier heiße Startelf-Duelle
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Wo Gladbach besser ist als Real
  • Basketball / BBL
    3
    Basketball / BBL
    Covid-Zoff: "Zweiklassengesellschaft"
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Kovac mit seinem Latein am Ende?
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton der Beste aller Zeiten?

Der Groß-Investor hatte Klinsmann in den Klub geholt. Fraglich ist, ob Klinsmann sein Amt im Aufsichtsrat des Klubs weiter ausübt. Das würde im Verein nach dem Streit mit Preetz zu großen Spannungen führen.

Klinsmann war am Dienstag nach nur 76 Tagen als Hertha-Trainer zurückgetreten und hatte diese Entscheidung über seine Facebook-Seite veröffentlicht.