Lesedauer: 2 Minuten

Alexander Nouri folgt bei Hertha BSC auf Jürgen Klinsmann. Der ehemalige Trainer von Werder Bremen soll Hertha BSC aus dem Tabellenkeller führen.

Anzeige

Nach Abschied von Jürgen Klinsmann wird der bisherige Co-Trainer Alexander Nouri die Mannschaft von Bundesligist Hertha BSC zumindest vorerst übernehmen.

Dies bestätigte Geschäftsführer Michael Preetz auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. An Nouris Seite wird Assistenz-Trainer Markus Feldhoff stehen. 

Anzeige

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE 

"Wir haben den Rücktritt von Jürgen hinzunehmen, aber wir müssen den Blick nach vorne richten. Unser ganzer Fokus liegt auf dem Sportlichen, uns auf die Spiele vorzubereiten, mit Alexander Nouri", sagt Herthas Geschäftsführer Michael Preetz. Der Ex-Profi sprach dem neuen Coach das volle Vertrauen aus. 

"Wir haben schwere Aufgaben und müssen punkten. Das Trainerteam verdient die volle Unterstützung, wir sind gemeinsam überzeugt, dass wir die nötigen Punkte holen werden", erklärte Preetz, der den Blick aber auch schon auf die nächsten Herausforderungen legte. 

Preetz: Suche nach neuen Cheftrainer "in nächsten Wochen"

"Es ist unsere Aufgabe, einen Cheftrainer zu finden, der mit uns die Ziele der nächsten Jahre angeht, der ambitioniert ist und der hier richtig etwas bewegen kann. Das bedingt auch, dass wir Planungssicherheit haben, in welcher Liga wir spielen. Das ist unsere Aufgabe in den nächsten Wochen." 

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Götze kündigt Großes an
  • Fussball
    2
    Fussball
    Doofer Spruch? Blanker Rassismus!
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schweinsteiger: Keine FCB-Rückkehr
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Ultras mit Ansage ans Team
  • Darts / WM
    5
    Darts / WM
    Sherrock verpasst WM nach Drama

Klinsmann hatte am Dienstag überraschend seinen Rücktritt verkündet. Nouri ist nach dem Ex-Bundestrainer und Ante Covic bereits der dritte Trainer der laufenden Bundesliga-Saison.

Derzeit findet sich der Hauptstadt-Klub auf dem 14. Tabellenplatz wieder.