Lesedauer: 2 Minuten

Friedhelm Funkel blickt auf seine Beurlaubung bei Fortuna Düsseldorf zurück. Außerdem prognostiziert er seinem Nachfolger eine schwere Saison.

Anzeige

Friedhelm Funkel hält seine Beurlaubung beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf weiterhin für unnötig.

"Meiner Meinung nach wäre ein Trainerwechsel nicht nötig gewesen. Der Effekt wird oft überschätzt. In der vergangenen Saison sind Nürnberg, Hannover und Stuttgart trotz Trainerwechsel abgestiegen", sagte der 66-Jährige im Interview mit dem Focus.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Unter Funkels Nachfolger Uwe Rösler holten die Rheinländer vor der Begegnung gegen Hertha BSC am Freitagabend in vier Spielen fünf Punkte und zogen ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Dennoch prophezeit Funkel Rösler noch eine "sehr, sehr anstrengende" Saison.

Der scheidende Sportvorstand Lutz Pfannenstiel sieht sich in seiner Entscheidung allerdings bestätigt. "Wir spielen variabler, offensiver, aggressiver. Mit Uwe ist jetzt ein ganz anderer Zug in der Mannschaft", hatte Pfannenstiel der Passauer Neuen Presse gesagt.