Lesedauer: 3 Minuten

Jérôme Boateng und Benjamin Pavard sehen gegen Köln ihre fünfte Gelbe Karte. Für Hansi Flick stellt sich die Verteidigung damit fast von selbst auf.

Anzeige

Dem FC Bayern droht am Freitag in der Bundesliga-Partie gegen den SC Paderborn ein Abwehr-Engpass (Freitag, FC Bayern München - SC Paderborn ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Der Grund: Sowohl Jérôme Boateng als auch Benjamin Pavard sahen beim 4:1-Erfolg beim 1. FC Köln am Sonntag die fünfte Gelbe Karte und sind somit gesperrt.

Anzeige

Boateng langte in der 28. Minute gegen Jhon Córdoba hin, Pavard sah in der 82. Minute wegen eines Fouls an Florian Kainz Gelb.

Hernández mit Problemen

Gegen Paderborn sind die Optionen für Trainer Hansi Flick damit deutlich geringer, da auch der Langzeitverletzte Niklas Süle (Kreuzbandriss) fehlt und für Javi Martínez nach seiner Muskelverletzung im Oberschenkel zumindest ein Platz in der Startelf wohl zu früh kommt.

In der Innenverteidigung bleiben damit im Prinzip einzig Rekordtransfer Lucas Hernández, der Boateng nach der Pause ersetzte, und David Alaba übrig. In der zweiten Halbzeit gegen Köln wirkte die Abwehr etwas wacklig und gestattete dem Gastgeber einige Chancen.

"Wir hatten in der zweiten Halbzeit Probleme, weil wir mit zwei Innenverteidigern gespielt haben, die über den linken Fuß kommen", sagte Manuel Neuer anschließend: "Dadurch war unser Spielaufbau nicht so einfach. Wir haben zu viele lange Bälle von hinten rausgeschlagen und nicht so viel Spielfluss gehabt."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So schlagen sich Bayerns Leihspieler
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Favres unnötige Derby-Baustelle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das überrascht Roca beim FC Bayern
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp von United-Stürmer fasziniert
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Bradys Bucs holen wohl Skandalprofi

Das, erklärte der Kapitan, "war auch für den Lucas nicht einfach, weil seine Stammposition der linke Part in der Innenverteidigung ist. Gegen RB hat er das gut gemacht und Ruhe reingebracht, jetzt war es schwieriger für ihn. Aber das war ein guter Test, um zu gucken, ob man dieses Modell gegen Chelsea spielen kann."

Chance für Odriozola?

Nachwuchsspieler Lars Lukas Mai kommt gegen Paderborn nur für die Bank infrage.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | Anzeige

Auf der Rechtsverteidigerposition könnte Alvaro Odriozola eine Chance erhalten. Der Winter-Neuzugang stand in der Bundesliga bislang noch keine Minute auf dem Feld.

"Wir haben ein Backup gebraucht. Wir haben eine sehr erfolgreiche Rückrunde gespielt. Es ist klar, dass man nach einer kurzen Vorbereitung nicht viel ändert", sagte Flick über den Spanier vor dem Köln-Spiel: "Wenn du keine englischen Wochen hast, wechselst du deine Mannschaft wenig."

Odriozola mache es "sehr gut, trainiert sehr gut. Er nimmt seine Rolle an. Wichtig ist, dass wir diese Option haben."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Joshua Kimmich zurück nach hinten rechts rückt und im Mittelfeldzentrum Corentin Tolisso oder Leon Goretzka von Beginn an spielen.

Auf der linken Seite dürfte wie gewohnt Alphonso Davies auflaufen.