Ewald Lien macht sich über die Fans des FC Bayern lustig
Ewald Lien macht sich über die Fans des FC Bayern lustig © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ewald Lienen spricht über die Fans des FC Bayern - der Technische Direktor von Zweitligist FC St. Pauli wählt dabei überraschende Worte.

Anzeige

Ewald Lienen hat mit überraschenden Aussagen über die Fans des FC Bayern für Aufsehen gesorgt.

Der Technische Direktors des FC St. Pauli machte sich bei einem Vortrag vor Führungskräften aus der Wirtschaft in Hamburg über die Anhänger des deutschen Rekordmeisters lustig.

Anzeige

"Das sind alles diese Leute, die ihre frühkindliche Deprivation durch ein wöchentliches Erfolgserlebnis kompensieren müssen", sagte der einstige Trainer von Bayerns Stadtrivale TSV 1860 München.

Der durchschnittliche Bayern-Fan "braucht das. Du wirst FCB-Fan, weil du das Risiko nicht eingehen willst, wie beim HSV oder bei uns mal ein Spiel zu verlieren."

Es gab schon 2018 Streit zwischen St. Pauli und Bayern

Zwischen den Bayern und St. Pauli war es in der Vergangenheit in der Debatte um die 50+1-Regel zu Reibungen gekommen.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Rummenigge hatte damals kritisiert, dass sich auf einer Tagung der Deutschen Fußball-Liga die Mehrheit der Vereine für einen Antrag der Paulianer ausgesprochen hatten. St. Pauli ist ein Verfechter der Regel, die es Investoren unmöglich macht, mehr als 49% der Anteile an einem deutschen Profiklub zu übernehmen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Schweinsteiger kann Löw gefährden
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    DFB-Rückkehr? Hummels wird deutlich
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp: Rührende Botschaft an van Dijk
  • SPORT1 VIP Loge
    4
    SPORT1 VIP Loge
    Contentos Frau hilft Bayern-Talenten
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Teamchef bricht Lanze für Vettel

Rummenigge sprach von einem emotionalen und populistischen "Spektakel von Andreas Rettig (damaliger Geschäftsführer bei Pauli). Das ist das eigentlich Unglaubliche an diesem Ergebnis." Es gebe keine Grundsatzdiskussion zu dem Thema.

Rettig hatte damals mit dem sarkastischen Kommentar gekontert: "Karl-Heinz Rummenigge war ein erstklassiger Stürmer."