Joshua Kimmich und die Bayern treffen erst am Sonntagabend auf RB Leipzig
Joshua Kimmich und die Bayern treffen erst am Sonntagabend auf RB Leipzig © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Bundesliga-Spieltag muss am Samstag um 15.30 Uhr ohne die fünf besten Teams der bisherigen Saison auskommen. Dafür gibt es allerdings gute Gründe.

Anzeige

Der FC Bayern spielt nicht.

RB Leipzig spielt nicht.

Anzeige

Borussia Dortmund? Fehlanzeige.

Borussia Mönchengladbach? Nope.

Und auch Bayer Leverkusen ist nicht am Start.  

Keines der fünf besten Teams der Bundesliga ist am Samstag um 15.30 Uhr im Einsatz, die Fans müssen sich gedulden.

Doch woran liegt das? Fangen wir mit dem FC Bayern an, der im Spitzenspiel des 21. Spieltags auf RB trifft. Das Duell der Münchner wurde von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) auf den Sonntag (ab 18 Uhr im LIVETICKER) gelegt – aus dem einfachen Grund, dass die Bayern nur selten am Sonntag zum Zug kommen.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Weil sie häufig unter der Woche in der Champions League im Einsatz sind, ist der letzte Tag der Woche häufig keine (gute) Option.

Auch Gladbach darf erst am Sonntag ran

Doch die DFL will die Teams so gleichmäßig wie möglich auf die verschiedenen Anstoßzeiten verteilen – und an diesem Wochenende können die Bayern problemlos auch am Sonntag ran. Wie übrigens auch in der Woche drauf. Denn unter der Woche stehen danach jeweils keine Termine an, die Königsklasse geht für die Roten erst am 25. Februar weiter. 

Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen stehen sich derweil in einem weiteren direkten Duell am Samstagabend erst um 18.30 Uhr gegenüber. Das liegt daran, dass der übertragende TV-Sender Sky diese Paarung zur besten Sendezeit zeigen wollte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

Und Gladbachs hochbrisantes Derby gegen den 1. FC Köln wurde auf Sonntag verschoben, weil die Polizei aus Sicherheitsgründen darum bat.

Zum Abschluss die Partien, die um 15.30 Uhr steigen, im Überblick:

VfL Wolfsburg – Fortuna Düsseldorf
Werder Bremen – Union Berlin
Hertha BSC – FSV Mainz
SC Freiburg – TSG Hoffenheim
FC Schalke – SC Paderborn