Lesedauer: 2 Minuten

Markus Schubert muss verletzungsbedingt im Training aussetzen. Damit könnte Alexander Nübel wieder in den Kasten der Knappen zurückkehren.

Anzeige

Löst sich die Schalker Torwartfrage von alleine?

Trainer David Wagner musste am Dienstag im Training auf die Dienste von Markus Schubert verzichten. Der Torwart, der zuletzt beim 0:5 in München keine gute Figur abgab, verpasste wegen Beschwerden an der Patellasehne die Nachmittagseinheit, wie der Verein per Twitter mitteilte.

Anzeige

Auf SPORT1-Nachfrage bestätigten die Knappen die Trainingspause und gaben an, dass man bei Schubert von Tag zu Tag schauen müsse. Erst am Donnerstag werde es auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Hertha BSC (Bundesliga: Hertha BSC Berlin - FC Schalke 04, Freitag ab 20.30 Uhr im SPORT1-Liveticker) einen weiteren Stand beim derzeit lädierten Keeper geben.

Wagner verteidigt Schubert

Damit könnte Alexander Nübel nach seiner Rotsperre im Spiel gegen Frankfurt wieder ins Schalker Tor zurückkehren. 

Bisher hatte Wagner offen gelassen, wer am Freitag zwischen den Pfosten stehen wird. "Wir werden uns in den nächsten Tagen die Zeit nehmen, darüber nachzudenken. Schubert hat einige Bälle sehr gut gehalten. Aber er war natürlich auch bei zwei Toren mit drin", versuchte S04-Coach David Wagner daher nach dem Münchner Spiel, die Wogen zu glätten.

Sollte Schubert länger ausfallen, würde Wagner die Entscheidung abgenommen.

Außerdem fehlten am Dienstag Ahmed Kutucu (Adduktorenzerrung), Jonjoe Kenny, Matija Nastasic und Ozan Kabak (alle Infekt) sowie Rabbi Matondo (individuelle Belastungssteuerung). Erstmals wieder dabei war Benito Raman, der wegen eines Infekts in München ausgefallen war.