Lesedauer: 2 Minuten

Doha und München - Serge Gnabry verpasst die öffentliche Einheit im Trainingslager in Doha verletzungsbedingt. Seine Verletzung müsse man "sehr, sehr ernst nehmen", so Flick.

Anzeige

Schlechte Nachrichten für den FC Bayern zum Start des Trainingslagers in Doha/Katar!

Nationalspieler Serge Gnabry hat sich bei einer Laufeinheit am Sonntagmorgen verletzt. Bei der Mittagseinheit fehlte er. (Winterfahrpläne der Bundesligisten)

Anzeige

"Er hat Achillessehnenprobleme", erklärte Trainer Hansi Flick am Mittag: "Wir hatten heute morgen Lauftraining. Da musste er aufhören."

Man werde beim Nationalspieler nun Vorsicht walten lassen, betonte Flick: "Wir müssen es sehr, sehr ernst nehmen und hoffen, dass er bald zurückkommt."

Bei der ersten öffentlichen Trainingseinheit in Doha hatten am Vormittag somit nur 25 der 26 mitgereisten Spieler den schweißtreibenden Fitnesszirkel absolviert. Um 11.10 Uhr Ortszeit betrat dann auch Gnabry in Laufschuhen den Platz und verschwand auf einen Nebenplatz. Die rechte Wade war bandagiert.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Hernández trainiert individuell - Gnabry bandagiert

Bei der ersten Einheit des Tages, um 7:30 Uhr Ortszeit, war Gnabry noch dabei.

Der FC Bayern weilt zum Trainingslager in Doha
Der FC Bayern weilt zum Trainingslager in Doha © SPORT1/Florian Plettenberg

Flick hatte für seine Mannschaft eine morgendliche Laufeinheit auf dem Platz an der Aspire Academy auf dem Programm.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    Arzt schockiert: Visier geschmolzen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern
  • Fussball
    4
    Fussball
    Senegal trauert um WM-Helden
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Horror-Verletzung schockt Wolves

Gute Nachrichten: Lucas Hernández stand rund zweieinhalb Monate nach seiner Sprunggelenksoperation wieder auf dem Platz. Beim Fitnesszirkel am Vormittag war der 85-Millionen-Euro-Mann voll mit dabei. Anschließend absolvierte er ein individuelles Programm, auf Spielformen verzichtete er.