Lesedauer: 2 Minuten

Doha - Oliver Kahn ist im Trainingslager des FC Bayern in Doha angekommen. SPORT1 begleitet die ersten Schritte des neuen Vorstands auf seinem neuen Gebiet.

Anzeige

Der Titan ist zurück auf dem Platz.

Um 10.57 Uhr Ortszeit betrat Oliver Kahn am Mittwoch den Trainingsplatz in Bayerns Winterquartier in Doha. Dicht an seiner Seite: Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Anzeige

Dass der neue Bayern-Vorstand schnell das Gespräch mit seinem früheren Mannschaftskameraden suchen würde, hatte Kahn schon bei seiner Vorstellungs-PK am Dienstag angedeutet. Einer seiner ersten Aufgaben: den Sportdirektor zu stärken. 

Kahn erfüllt Autogrammwünsche

"Der sportliche Bereich ist die Kompetenz von Hasan Salihamidzic", machte Kahn im Medienraum der Allianz Arena klar. Auffällig oft lobte er den künftigen Sport-Vorstand, auch im Zusammenhang mit dessen Arbeit im Nachwuchsförderungsbereich.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Bevor er sich an Salihamidzics Seite begab, erfüllte Kahn Autogrammwünsche. Fans riefen seinen Namen, hielten ihm Torwarthandschuhe zum Signieren hin. Die Medienvertreter begrüßte er mit einem freundlichen "Hallo", dann besprach er sich wieder mit Salihamidzic und steuerte direkt unter ein großes Zelt neben dem Trainingsplatz, um der glühenden Sonne zu entgehen.

Zunächst sitzend verfolgte Kahn das Vormittagstraining. Die Spieler absolvierten Sprints, Stangenläufe und machten Torschussübungen. Wenig später stand Kahn wieder neben Salihamidzic, unterhielt sich auch lange mit Mediendirektor Stefan Mennerich.

Um 12.26 Uhr Ortszeit, lange nach der Mannschaft, verließen Kahn und Salihamidzic Seite an Seite und im Gespräch vertieft den Platz und gingen wieder ins Hotel.

Kahn als Mediator gefragt

Kahn wird sich vor Ort einen Eindruck über die Mannschaft verschaffen. Geplant ist auch das Gespräch mit Manuel Neuer in der Causa Alexander Nübel. Bereits am Dienstag hatte Kahn zu verstehen gegeben, den zuletzt hörbar irritierten Stammtorhüter besänftigen zu wollen.

"Er (Nübel, d.R.) hat sich ja auch schon relativ klar geäußert, dass er eben auch erst bereit ist, sich hinten anzustellen, dass er bereit ist, auch erst mal zu lernen. Zu lernen von Manuel Neuer, über dessen Qualitäten wir nicht viel diskutieren müssen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns Gier verdient den Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Hernández' Einsatz früh beendet
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum so ängstlich, Herr Wagner?
  • Tennis
    4
    Tennis
    Tennis-Star attackiert Fußballer
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski übertrumpft Gerd Müller

Am Freitag fliegt Kahn mit der Mannschaft zusammen nach Nürnberg zurück. Gegen den Zweitligisten bestreitet der amtierende Meister am Samstag ein Testspiel.

Kahn wird es sich live im Stadion anschauen. Der Titan ist zurück.