Lesedauer: 3 Minuten

München - Nach der Gala von Philippe Coutinho wägt Marcel Reif in seiner SPORT1-Kolumne eine mögliche Verpflichtung des Brasilianers durch den FC Bayern ab und spricht über die Zukunft von Hansi Flick.

Anzeige

Hallo Fußball-Freunde, 

Philippe Coutinho hat beim 6:1 des FC Bayern gegen Werder Bremen seine Klasse gezeigt. Bei aller Kritik an Werder, du musst erst mal spielen wie Coutinho am Samstag. 

Anzeige

Aber: Wenn er zu sensibel ist und in den großen Spielen nicht zeigt, was er kann, ist er für Bayern nicht geeignet. Die Bayern haben noch Zeit, um zu entscheiden, ob sie Coutinho kaufen sollen.

Hansi Flick hat ein Luxusproblem. Er muss die Dinge in der Mannschaft moderieren und orchestrieren. 

Man muss ihm die Zeit geben und sich fragen, ob er für diese Position geeignet ist und wie er das hinbekommt - wenn es gegen größere Gegner geht als Belgrad.

"Wer Flick in Frage stellt, ist verrückt"

Daran müssen wir Flick bemessen. Aber wer in Frage stellt, dass Flick bis Sommer Trainer bleibt, ist doch verrückt. 

Bei Werder wird Trainer Florian Kohfeldt zeigen müssen, ob er Abstiegskampf kann. Er hat schon Druckstellen vom ganzen Schulterklopfen. 

Die Kernfrage ist jedoch, ob eine Mannschaft dem Trainer noch folgt. Diese zweite Halbzeit muss zu denken geben. Man kann hier verlieren, aber nicht so. Die Frage ist: Passt das noch? 

Wenn der Moment kommt, da der Trainer sich selbst hinterfragt, dann bist du an einer Gabelung.

Weiter mit Favre? Der BVB ist sich noch unsicher

Der ruhige Bremer Weg ist gut. Aber das, was passiert ist, kann auch lähmen. Zuweilen muss man sich von der Vergangenheit lösen und einsehen, dass auch Werder absteigen kann. 

Auch bei Borussia Dortmund ist das Trainer-Thema noch nicht beendet.

Sie wollen mit Bayern mithalten. Sie sind ein gestandener Champions-League-Dauergast. Es geht nicht um Sympathiepunkte.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Ist Lucien Favre mit seiner Art der Richtige? Es ist jetzt gut gelaufen, die Dinge bewegen sich, aber mit dem Geraune im Hintergrund wirst du keinen Erfolg haben. Sie sind sich noch unsicher.

Ich weiß auch nicht, ob Favre nach dieser Saison noch weitermachen will. Er hat ja mitbekommen wie über ihn geredet wurde.

Haaland hat einen klugen Vater

Nun geht es am Dienstag gegen RB Leipzig. Das Selbstbewusstsein dort ist groß, alles wirkt stabil. Die Art, wie Julian Nagelsmann mit der Mannschaft umgeht, ist gut. Jeder weiß, woran er ist. Die Mannschaft ist sehr weit für ihr Alter. 

Bei einer möglichen Verpflichtung von Erling Haaland sind Dortmund und Leipzig ganz weit vorne.

Haaland hat einen klugen Vater. Das, was ich höre aus seinem Umfeld: England kommt zu früh. Sie verlangen Dinge, die er noch nicht leisten kann. 

Wenn ich mir so einen holen kann für 20 Millionen Euro und die Alternative ist, später einen für 100 Millionen zu holen, dann ist er kein Schlechter.

Bis demnächst,
Euer Marcel Reif

Marcel Reif ist nach rund 1.500 kommentierten Spielen eine Reporter-Legende. Für seine Arbeit erhielt Reif unter anderem den "Grimme Preis", den "Deutschen Fernsehpreis" und den "Bayerischen Fernsehpreis". Seit Sommer 2016 begleitet Marcel Reif als Experte den CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.