Oliver Kahn (r.) nimmt ab dem 1. Januar seine Tätigkeit im Vorstand des FC Bayern auf
Oliver Kahn (r.) nimmt ab dem 1. Januar seine Tätigkeit im Vorstand des FC Bayern auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Am 1. Januar nimmt Oliver Kahn seine Tätigkeit als Mitglied des Vorstands beim FC Bayern auf. Gleich in seinen ersten Tagen geht es für ihn in wärmere Gefilde.

Anzeige

Angenehmer könnte der Einstand von Oliver Kahn als neues Vorstandsmitglied des FC Bayern wohl kaum sein.

Wie die Bild berichtet, wird der ehemalige Nationalspieler die Mannschaft der Münchner wenige Tage nach seinem Eintritt in den neuen Job im Traingslager in Katar besuchen. Im sonnigen Doha bereitet sich das Team von Trainer Hansi Flick zwischen dem 4. und 10. Januar auf den Rückrundenstart vor.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Zuvor bezieht er ab dem 1. Januar sein neues Büro an der Säbener Straße, wo er auf der Vorstandsetage künftig Tür an Tür mit der Führungsriege um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zusammenarbeiten soll.

Kahn soll Posten von Rummenigge übernehmen

Kahn unterschrieb Ende August einen Fünfjahresvertrag bei seinem ehemaligen Verein. Zunächst fungiert er als Mitglied des Vorstands, mit Ablauf des Vertrags von Rummenigge soll der frühere Bayern-Kapitän ab dem 31. Dezember 2021 das Amt des Vorstandsvorsitzenden übernehmen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB gelang bei Sancho ein Mega-Coup
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sancho-Verbleib überrascht Mitspieler
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann wäre die Corona-Farce perfekt
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Bayer raus - was wird aus Havertz?
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    ManUnited quält sich ins Halbfinale

"Oliver wird seine Erfahrung als früherer Weltklassespieler und inzwischen auch top-vernetzter Geschäftsmann einbringen. Oliver wird uns bereichern. Wir werden ihn einarbeiten und fit machen, damit er in zwei Jahren meinen Job als Vorstandsvorsitzender bestens gerüstet übernehmen kann", kündigte Rummenigge an.

Geplant ist, dass der 50-Jährige zunächst im Haus die einzelnen Abteilungen durchläuft, die Auslandsbüros in New York und Shanghai besucht und seine Expertise in sportlichen Fragen einbringt. Parallel wird er anfangs noch externe Verträge wie beispielsweise mit dem ZDF erfüllen.