Lesedauer: 2 Minuten

Lucas Hernández vom FC Bayern München äußert sich zu seinem Comeback-Plan. Ins Trainingslager nach Katar soll er mitreisen. Ein Comeback im Januar kommt aber wohl zu früh.

Anzeige

Ihn vermisst der FC Bayern München schmerzlich, jetzt gibt es Licht am Ende des Tunnels.

Lucas Hernández arbeitet fieberhaft an einem Comeback. Bei seinem ersten Besuch im Vereinsmuseum des Rekordmeisters sprach der Weltmeister über seinen Genesungsprozess.

Anzeige

"Es geht mir sehr gut. Nächste Woche möchte ich mit leichtem Lauftraining beginnen", erklärte der Verteidiger gegenüber fcbayern.tv.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Hernández soll mit ins Trainingslager reisen

Auch für die Reise nach Katar ist Hernández eingeplant. "Im Januar werde ich wohl ins Trainingslager mitreisen und hoffe, wieder angreifen zu können", erklärte der 23-Jährige.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB gelang bei Sancho ein Mega-Coup
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sancho-Verbleib überrascht Mitspieler
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann wäre die Corona-Farce perfekt
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Bayer raus - was wird aus Havertz?
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    ManUnited quält sich ins Halbfinale

Das volle Programm wird er aber wohl nicht mitmachen. "Ich werde zunächst nur Teile des Trainings mitmachen können und auch individuell trainieren", sagte Hernández. Er hoffe, Ende Januar auch wieder komplette Trainingseinheiten mitmachen zu können. Ein Einsatz zum Rückrundenstart kommt demnach zu früh.

Der Rekordzugang der Bayern hatte sich im Oktober einen Innenbandriss im Sprunggelenk zugezogen, der operiert werden musste. Vor seiner Verletzung absolvierte Hernández neun Pflichtspiele für den Rekordmeister.