Lesedauer: 2 Minuten

Herbert Hainer wird vom Aufsichtsrat des FC Bayern offiziell als neuer Vorsitzender gewählt. Uli Hoeneß gibt zwar seinen Posten ab, bleibt aber Stellvertreter.

Anzeige

Der FC Bayern hat die Weichen für die Zukunft gestellt.

Wie der Rekordmeister am Montag mitteilte, wurde der neue Präsident Herbert Hainer zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Hainer war sowohl für das Amt des Präsidenten als auch des Aufsichtsrates von seinem Vorgänger Uli Hoeneß vorgeschlagen worden.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Hoeneß wurde von den Mitgliedern des Aufsichtsrates indes zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden bestimmt.

Hoeneß bleibt Stellvertreter

"Für mich ist die Wahl durch meine Kollegen zum Aufsichtsratsvorsitzenden der FC Bayern München AG Ehre und Verantwortung zugleich. Ich möchte mich für das Vertrauen sehr herzlich bedanken. Außerdem freue ich mich außerordentlich darüber, dass Uli Hoeneß als stellvertretender Vorsitzender Mitglied des Aufsichtsrates bleibt und uns weiterhin mit seinem Wissen und mit seinem Rat unterstützt", ließ Hainer in einer Klub-Mitteilung verlauten.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Liegt Flicks Vertrag im Osternest?
  • Int. Fußball
    2
    Int. Fußball
    Alex Meier zurück nach Deutschland
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Das ist Dortmunds neues Wunderkind
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Das will der BVB für Bruun Larsen
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Deshalb bewundert Klopp Rapinoe

Zudem gaben die Bayern bekannt, dass Sportdirektor Hasan Salihamidzic zum 1. Juli 2020 in den Vorstand berufen wird.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Gemeinsam haben wir die Aufgabe und die Verpflichtung, den FC Bayern für die Zukunft so auszurichten, dass wir erfolgreich sein können und dabei unsere Identität bewahren", sagte der 42-Jährige.