Lesedauer: 2 Minuten

München - Bayern-Youngster Oliver Batista-Meier trainiert bereits mit den Profis mit. Ein Gespräch mit Coutinho traut sich der 18-Jährige allerdings noch nicht zu.

Anzeige

Joshua Zirkzee ist der Senkrechtstarter bei den Bayern.

Doch auch andere Youngster drängen in den Profi-Kader des Rekordmeisters. Oliver Batista-Meier beispielsweise könnte der nächste Teenager sein, der sich ins Rampenlicht spielt.

Anzeige

Bei den Profis mittrainieren darf der 18 Jahre alte Sohn eines Deutschen und einer Brasilianerin bereits. Da bleibt es nicht aus, dass er auch Philippe Coutinho mal über den Weg läuft.

Doch vor einem Treffen mit dem brasilianischen Star hat Batista-Meier noch einen höllischen Respekt. Der Grund: "Ich habe das Portugiesisch echt etwas verlernt, das regt mich selbst etwas auf", sagt der dribbelstarke Offensivspieler in der Bild.

Meistgelesene Artikel
  • Transfermarkt
    1
    Transfermarkt
    Diese Spieler sind unverkäuflich
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Club holt Duo vom FC Bayern
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Lied-Eklat: Neuer bricht Schweigen
  • Radsport
    4
    Radsport
    Geschkes Appell nach Horror-Crash
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kruse kontert Aussagen aus Bremen

"Coutinho weiß noch nicht, dass ich Halb-Brasilianer bin. Ich will es auch nicht so recht sagen, dann will er mit mir reden und dann wird's schwer", vermutet Batista-Meier.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Sollte er aber tatsächlich bald endgültig den Sprung zu den Profis schaffen, dürfte der erste Plausch mit Coutinho nur eine Frage der Zeit sein. Bis dahin sollte er sein Portugiesisch noch etwas auffrischen.