Lesedauer: 5 Minuten

Dortmund und München - Nach dem 3:3 gegen RB Leipzig stehen die Zeichen beim BVB weiter auf Angriff. Nun geht es gegen Hoffenheim. Die Pressekonferenz mit Lucien Favre im Ticker zum Nachlesen.

Anzeige

Nach dem 3:3-Unentschieden im Topspiel gegen RB Leipzig am vergangenen Dienstag empfängt Borussia Dortmund zum Abschluss der Hinrunde die TSG Hoffenheim.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Der BVB steht mit 30 Zählern punktgleich mit dem FC Bayern auf Platz 4. Mit einem Sieg könnten die Dortmunder im besten Fall bis auf einen Punkt an die Tabellenspitze heranrücken. 

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Pressekonferenz des BVB mit Lucien Favre und Michael Zorc vor dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim zum Nachlesen im SPORT1-TICKER.

+++ Die Pressekonferenz ist beendet +++

Bis zum nächsten Mal!

+++ Zorc über Götze +++

"Ich habe in dieser Woche noch mit seinem Vater gesprochen. Es gibt Gespräche, die allerdings nicht nach außen dringen. Es gibt aber noch nichts Neues."

+++ Zorc über Hakimi +++

"Wir haben schon mehrfach unser Interesse bekundet, Achraf (Hakimi Anm. d. Red.) über den Sommer hinaus halten zu wollen. Das ist jetzt aber nicht der Zeitpunkt, an dem das entschieden wird. Das hängt letztlich von ihm und von Real Madrid ab. Da ist noch keine Entscheidung gefallen, auch nicht, dass er definitiv zurückgeht. Da werden wir in den nächsten Wochen und Monaten Gespräche führen."

+++ Favre über Ronaldos Kopfballtor +++

"Er ist sehr gut. Er arbeitet nach jedem Training weiter und ist dadurch in der Form. In dem alter musst du mehr machen, als das normale Training. Seine Form ist kein Zufall."

+++ Favre über Hoffenheim +++

"Sie haben in München gewonnen. Sie haben mehrere Systeme gespielt. Sie sind schwer zu beurteilen. Hoffenheim kann sehr gefährlich sein, ich habe einige Spiele gesehen."

+++ Zorc über die Wintertransfers +++

"Ich würde ihn (den Markt) als begrenzt bezeichnen. Alein dadurch, dass in Mitteleuropa die Verträge meistens auf den 30.6. laufen, ist natürlich das Angebot an Spielern begrenzt. Weil natürlich auch die Top-Spieler selten frei werden und die Bereitschaft jemanden ziehen zu lassen, auch gegen Ablösezahlung, relativ begrenzt ist, weil man sich eben mitten in der Saison befindet. Man macht ja meistens auch eine Planung für das ganze Jahr. Deshalb muss man schauen, wo sich Sondersituationen ergeben, die man dann vielleicht nutzen kann." Angesprochen auf die Stürmersuche erklärte Zorc: "Ich bemühe mich."

+++ Zorc über die überstandene Krise +++

"Wir hatten im November eine schwierige Phase, haben teilweise nicht gut gespielt und keine guten Ergebnisse. Wir haben alle zusammen eine gute Reaktion gezeigt und sind auf einem richtig guten Weg. Ich blicke sehr positiv in die Rückrunde."

+++ Zorc über Leipzig +++

 "Die ersten beiden Gegentore waren keine strukturellen Fehler. Es waren zwei Blackouts. Wir haben morgen die Chance, einen sehr guten Jahresabschluss zu schaffen. Das wird ein Kraftakt und wir müssen uns alle zusammenreißen."

+++ Favre über das Leipzig-Spiel +++

"Es ist schwer, das zu akzeptieren. Sie hatten drei Chancen, wir bekommen drei Tore. Wir müssen nach vorne schauen und positiv denken. Wir haben sehr gut gespielt. Leipzig hat in dieser Saison noch nicht so gelitten wie gegen uns. Wir müssen das akzeptieren. Jeder macht Fehler, das kann passieren. Wir müssen positiv bleiben."

+++ Favre über Reus und Sancho +++

"Bei Jadon weiß ich es noch nicht, es ist zu früh zu sagen, ob er spielen kann. Marco Reus fällt definitiv aus, er hat einen Muskelfaserriss."

+++ Die Pressekonferenz beginnt +++

Lucien Favre und Michael Zorc begrüßen die Journalisten.

+++ Favre und Zorc begrüßen Journalisten +++

Vor dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim stellen sich Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc den Fragen der Journalisten. Fraglich ist, ob Jadon Sancho nach seiner Auswechslung gegen Leipzig spielen kann. Favre sprach nach dem Topspiel von Krämpfen beim Engländer. "Wir müssen schauen, ob es bis Freitag reicht."

Weiterhin ausfallen werden auch Thomas Delaney (Bänderriss im Sprunggelenk), Marcel Schmelzer (Muskelfaserriss) und Axel Witsel (Gesichtsverletzung). 

+++ Bitteres Remis im Topspiel unter der Woche +++

Das 3:3-Remis gegen RB Leipzig war ebenso furios wie auch ärgerlich für Borussia Dortmund. Nach zweimaliger Führung trauerte der BVB vor allem seinen eigenen Fehlern nach. Kapitän Marco Reus äußerte sich nach dem Spiel bei Sky unzufrieden: "Wir haben uns in der zweiten Halbzeit nicht gut angestellt. Alle drei Tore hätten wir verhindern können. Es war ein gutes Spiel, für uns ist der Punkt am Ende aber zu wenig."

Auch für Trainer Lucien Favre war das Unentschieden nicht gerechtfertigt: "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, waren klar besser. Das Unentschieden ist am Ende schwer zu akzeptieren, aber ich sehe die positiven Sachen." Die will der 62-Jährige nun im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim wieder auf den Platz bringen.