Lesedauer: 2 Minuten

Robert Lewandowskis Vier-Tore-Gala bedeutet den nächsten CL-Rekord. Die Social-Media-Abteilung des VfL Wolfsburg veralbert sich anschließend selbst.

Anzeige

Robert Lewandowski hat seine derzeitige Form weiter eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gegen den völlig überforderten Gegner Roter Stern Belgrad erzielte der Pole den schnellsten Viererpack der Champions League-Geschichte.

Das bekam auch die Social-Media-Abteilung des Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg mit und kommentierte einen Beitrag des FC Bayern München auf Facebook mit viel Selbstironie.

Anzeige

Mit den Worten "Das hat er auch schon mal in sieben Minuten geschafft" spielen die Wolfsburger speziell auf die Fünf-Tore Show Lewandowskis aus dem Jahr 2015 gegen die "Wölfe" an. Damals wurde der heute 31-Jährige zur Halbzeit eingewechselt und markierte mit seinen fünf Toren in neun Minuten einen neuen Weltrekord.