Lesedauer: 2 Minuten

José Mourinho soll im Sommer 2019 zahlreiche Angebote erhalten haben - auch aus der Bundesliga. Doch der Portugiese lehnte ab, weil er offenbar auf diese Jobs aus war.

Anzeige

José Mourinho ist seit dem 18. Dezember 2018 vereinslos. Damals feuerte Manchester United ihn wegen Erfolgslosigkeit.

An neuen Angeboten mangelt es allem Anschein aber nicht, gewann "The Special One" doch zwei Mal die Champions League – 2004 mit dem FC Porto und 2010 mit Inter Mailand – sowie zwei Mal die Europa League. 2003 mit Porto und 2018 mit ManUnited.

Anzeige

Darüber hinaus wurde "Mou" in vier europäischen Ligen Meister: In Portugal mit Porto (2003, 2004), in England mit dem FC Chelsea (2005, 2006, 2015), in Italien mit Inter (2009, 2010) sowie in Spanien mit Real Madrid (2012).

Mou sagte Wolfsburg und Schalke offenbar ab

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass der 56-Jährige wählerisch ist, wenn es um einen neuen Klub geht. Laut Informationen von SPOX und Goal soll Mourinho im Sommer 2019 zahlreiche Trainer-Jobs dankend abgelehnt haben.

So sollen unter anderem der VfL Wolfsburg, der FC Schalke 04, der AC Mailand, der OSC Lille und der AS Monaco angeblich versucht haben, den Star-Coach zu verpflichten.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    McKennie: "Gibt zu viele Idioten"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    So realistisch ist eine Liga ohne FCB
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    VfL will Magath-Hügel abreißen
  • Handball / HBL
    4
    Handball / HBL
    Als Kiel die perfekte Saison feierte
  • Int. Fussball / Serie A
    5
    Int. Fussball / Serie A
    Gattuso trauert um seine Schwester

Dem Bericht nach sagte Mourinho den interessierten Vereinen aber ab, weil er auf drei andere Top-Klubs fixiert war: Paris Saint-Germain, Juventus Turin und den FC Bayern.

Star-Coach wollte lieber zu PSG, Bayern und Juve

Allerdings wurde es nichts mit einem Engagement, da einerseits der deutsche Rekordmeister an Niko Kovac und PSG an Thomas Tuchel als Trainer festhielt und andererseits Juventus Maurizio Sarri als neuen Coach präsentierte.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Portugiese hat sich allem Anschein nach verspekuliert. Am Hungertuch wird einer der bestbezahlten Trainer aber nicht nagen – Mourinho arbeitet auch noch als TV-Experte für Sky Sports UK.