Philippe Coutinho erzielte beim Sieg gegen Köln seinen ersten Treffer für den FC Bayern
Philippe Coutinho erzielte beim Sieg gegen Köln seinen ersten Treffer für den FC Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Philippe Coutinho gelingt gegen den 1. FC Köln nicht nur der erste Treffer im Dress des FC Bayern. Mit seinem Tor-Debüt schließt er sich einer besonderen Runde an.

Anzeige

Philippe Coutinho ist mit seinem ersten Tor für den FC Bayern in einen elitären Kreis aufgerückt.

Das 3:0 gegen den 1. FC Köln markierte den ersten Treffer des Neuzugangs in der Bundesliga – er ist damit der erst fünfte Spieler, der sowohl in der deutschen als auch in der englischen, spanischen und italienischen Topliga getroffen hat.

Anzeige

Außer dem brasilianischen Offensivspieler können nur Bojan Krkic, Kevin-Prince Boateng, Jonathan de Guzman und Obafemi Martins auf eine vergleichbare Bilanz verweisen.

In der Serie A traf Coutinho zu Beginn seiner Karriere in Europa dreimal für Inter Mailand (28 Spiele). In der Premier League schoss er in Diensten des FC Liverpool 41 Tore in 152 Spielen, in La Liga trug er sich für Espanyol Barcelona und den FC Barcelona in die Torschützenliste ein (18 Tore in 68 Spielen).

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 

Und jetzt war er auch in der Bundesliga erfolgreich. Maßgeblichen Anteil daran hatte Bayerns Torjäger Robert Lewandowski, der dem Neuankömmling beim 4:0-Erfolg gegen Köln einen Elfmeter überließ.

So stark, wie die beiden schon jetzt zusammenspielen, könnten noch einige Tore von Coutinho folgen.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So könnte Upamecano Bayern helfen
  • Fussball
    2
    Fussball
    Ex-Bayern-Talent wieder vereinslos
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Reif: Muss Flick defensiv umdenken?
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Jackson zieht mit NFL-Ikonen gleich
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Diagnose da: Witsel-Schock für BVB