Ärger auf Facebook: Michael Zorc hat nun Anwälte eingeschaltet
Ärger auf Facebook: Michael Zorc hat nun Anwälte eingeschaltet © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat Ärger mit einem Fakeprofil auf Facebook. Nun geht er dagegen vor.

Anzeige

Michael Zorc gilt nicht unbedingt als Verfechter der sozialen Medien. Weder auf Twitter noch auf Facebook ist der BVB-Sportdirektor unterwegs. Eigentlich.

Denn seit geraumer Zeit existiert ein Profil des 57-Jährigen auf Facebook. Regelmäßig werden dort vermeintlich eigene Aussagen von Zorc gepostet, die allerdings nicht aus seiner Feder stammen.

Anzeige

Ein anonymer User hat ein sogenanntes "Fakeprofil" mit dem Namen "Zorc Michael" erstellt. Außerdem ist das Profil mit einem Foto von Michael Zorc versehen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns vier heiße Startelf-Duelle
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Wo Gladbach besser ist als Real
  • Basketball / BBL
    3
    Basketball / BBL
    Covid-Zoff: "Zweiklassengesellschaft"
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Kovac mit seinem Latein am Ende?
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton der Beste aller Zeiten?

Zorc selbst hat nun Anwälte eingeschaltet. Das meldete die Bild. Die Ermittler sollen dem Übeltäter nun auf die Spur kommen.