Christoph Daum ist eine großer Fan von Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann
Christoph Daum ist eine großer Fan von Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

RB Leipzig mischt die Liga auf. Geht es nach Christoph Daum, liegt das vor allem am "Top-Neuzugang" des Titelaspiranten: Trainer Julian Nagelsmann.

Anzeige

Nicht der FC Bayern, nicht Borussia Dortmund. An der Spitze der Bundesliga thront nach fünf Spieltagen RB Leipzig. Daran wird auch der BVB am Sonntag beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt nichts ändern können.

Die "Roten Bullen" sind drauf und dran, aus dem erwarteten Titelduell um die Meisterschaft zwischen den Münchnern und den Schwarz-Gelben einen Dreikampf zu machen.

Anzeige

Großen Anteil am blitzsauberen Saisonstart von RB (vier Siege, ein Unentschieden) hat auch der neue Trainer Julian Nagelsmann. Für den ehemaligen Bundesliga-Coach Christoph Daum ist dieser sogar der "Top-Neuzugang" der Leipziger. 

Geht es nach Daum, ist Leipzig auch wegen Nagelsmann ein ernstzunehmender Titelaspirant.

Im CHECK24 Doppelpass kam Daum beim Thema Nagelsmann geradezu ins Schwärmen: "Er versteht es wirklich, die Spieler besser zu machen. Es war auch ein Schlüssel, dass er mit Werner gesprochen hat und der in Leipzig geblieben ist."

Dass der neue RB-Coach seine Spieler besser mache, sei daran zu erkennen, "wie er junge Spieler nach vorne bringt. Wie ein Lukas Klostermann vorne mit eingebunden wird. Wie ein Timo Werner auch selbstbewusster wird. Da entwickelt sich einer der besten jungen Trainer Deutschlands!"

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Europa League
    1
    Fussball / Europa League
    Götze trifft für Eindhoven erneut
  • Fussball / UEFA Europa League
    2
    Fussball / UEFA Europa League
    Leverkusen startet mit Kantersieg
  • Transfermarkt
    3
    Transfermarkt
    Choupo-Moting strebt Rückkehr an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächster Coronafall beim FC Bayern?
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Ein Gladbacher verzaubert weltweit

Dass der 32-Jährige Coach auch über ein sehr junges Team verfüge, sei ein entscheidender Vorteil: "Ein wichtiges Argument pro Leipzig ist die Jugend. Sie können schnell regenerieren, schon im Spiel. Das schaffst du in Phasen des Ballbesitzes, wenn du Zirkulationsphasen hast."

So könne man sich für das Gegenpressing regenerieren. Deshalb achte Leipzig bei der Verpflichtung neuer Spieler verstärkt auf "Alter und Schnelligkeit. Das sind die zwei zentralen Bausteine bei RB."