Lesedauer: 2 Minuten

BVB-Legende Jürgen Kohler lobt die Transferpolitik der Dortmunder und sieht die Dortmunder in der Pflicht einen Titel zu holen. Für Hummels findet er lobende Worte.

Anzeige

Für Jürgen Kohler, Fußball-Weltmeister von 1990, sind die Titelambitionen seines früheren Klubs Borussia Dortmund die logische Konsequenz aus der Transferpolitik in diesem Sommer.

"Wenn man die ganzen Einkäufe sieht, die getätigt wurden, dann gibt es nur die Meisterschaft", sagte Kohler bei Nitro und begrüßte die Variante, "sich frühzeitig auf seine Spieler zu fokussieren, die man kaufen will und dann auch integrieren möchte".

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Für Dortmund sei es im Vergleich zu Rekordmeister Bayern München "schon ein Vorteil, wenn man in eine Saison geht und die Spieler wissen, wer welche Aufgaben und welche Laufwege hat", erklärte der 53-Jährige, der aktuell als A-Jugend-Trainer bei Viktoria Köln arbeitet. Die Münchner hatten erst spät auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / La Liga
    1
    Int. Fussball / La Liga
    Barca wähnt sich bei Dest im Vorteil
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Neuer lässt zu Götze aufhorchen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Wer ist Klopps 50-Millionen-Mann?
  • Fussball
    4
    Fussball
    Götze zu Bayern? Das sagt Flick
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Barca offenbar heiß auf DFB-Star

Auch die Rückkehr von Ex-Nationalspieler Mats Hummels hält Kohler für richtig. Der BVB habe mit dem 30-Jährigen "einen erfahrenen Spieler geholt, der nicht mehr der Jüngste ist und auch nicht mehr der Schnellste, aber der durch seine geschickte Zweikampfführung und seine Mentalität richtig Zug reinbringen kann in die Truppe."