Lesedauer: 2 Minuten

Einen Monat vor Beginn der Bundesliga-Saison sichert sich DAZN die Rechte von Eurosport. Auch Olympia wird künftig beim Streamingdienst zu sehen sein.

Anzeige

Einen Monat vor Beginn der neuen Saison steigt Eurosport als Bundesligasender aus und gibt seine Rechte per Sublizenz an den Streamingdienst DAZN ab. Dies bestätigte DAZN bei Twitter am Donnerstag. Zuvor hatte die Bild bereits von dem Deal berichtet. 

"Das ist ein ganz besonderer Moment und eine großartige Partnerschaft für DAZN in Deutschland und Österreich. Erstmals können wir den Fans die Bundesliga live auf DAZN präsentieren und unser Angebot mit zahlreichen internationalen Premium-Sportinhalten ergänzen", sagte Deutschlandchef Thomas de Buhr. 

Anzeige

Olympia und Grand Slams auf DAZN

Bisher nicht bekannt war, dass DAZN in Kooperation mit Eurosport auch die Sender Eurosport 1 HD und Eurosport 2 HD auf DAZN verbreiten wird. DAZN wird somit künftig auch zahlreiche sportliche Großevents wie Olympische Spiele, drei Tennis-Grand-Slams und den alpinen Ski-Weltcup zeigen können. Mit dann über 8000 Live-Events pro Jahr wird DAZN zum größten Livesport-Broadcaster im deutschsprachigen Raum. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Preis für das monatliche Abo des Streaming-Dienstes wurde derweil von 10 Euro auf 11,99 Euro erhöht. 

"Wir haben in den letzten Jahren viel in unser Produkt und das Angebot investiert und müssen deshalb unseren Preis anpassen", erklärte DAZN auf Twitter. 

Montagsspiele mit im Paket

Eurosport übertrug seit der Spielzeit 2017/2018 alle 30 Freitagsspiele sowie fünf Sonntagspartien der Fußball-Bundesliga um 13.30 Uhr und die fünf umstrittenen Montagsspiele der 1. Liga im Eurosport Player. Dazu zeigte der Sender zuletzt die Relegationsspiele. Dieses Paket ließ sich der TV-Sender rund 70 Millionen Euro kosten.

Diese Spiele werden nicht mehr im Eurosport Player online und in der App verfügbar sein, sondern ab der kommenden Saison von DAZN selbst produziert und verbreitet. DAZN hatte eigentlich erst ab 2021 einen großen Angriff auf die Live-Rechte geplant.

Bisher zeigte DAZN die Highlights der Bundesliga und der 2. Liga. Im vergangenen Monat hatte der ehemalige Nationalspieler Matthias Sammer "aus persönlichen Gründen" seinen Job als Eurosport-Experte aufgegeben.

Eurosport gewährt Kündigungsrecht

Was passiert nun mit den Fans, die bereits ein Abo für den Eurosport Player abgeschlossen haben?

Wie das Unternehmen mitteilte, gewährt Eurosport ein außerordentliches Kündigungsrecht. "Die Eurosport Player-Abonnenten, die über eurosportplayer.de ein Abo abgeschlossen haben, werden direkt per Mail angeschrieben und über den weiteren Prozess informiert. Bundesliga-Fans, die das Eurosport-Player-Abo über den App Store gekauft haben, werden direkt in der App zum weiteren Vorgehen informiert."