VfL Wolfsburg v FC Augsburg - Bundesliga
VfL Wolfsburg v FC Augsburg - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der ehemalige Wolfsburg-Trainer Bruno Labbadia sieht sich derzeit auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Die Zeit beim VfL hat ihm Selbstvertrauen gegeben.

Anzeige

Bundesliga-Coach Bruno Labbadia sieht sich derzeit in optimaler Verfassung für seinen Job als Fußballlehrer.

"Mit dem Wissen, das ich heute habe, würde ich sagen: Jetzt aktuell bin ich der beste Trainer, der ich sein kann", sagte der 53-Jährige in einem kicker-Interview.

Anzeige

Der ehemalige Nationalspieler führte den VfL Wolfsburg in der vergangenen Spielzeit in die Europa League, ließ aber seinen Vertrag bei den Niedersachsen am vergangenen Sonntag wegen Meinungsverschiedenheiten mit Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke auslaufen.

"Der Abstiegskampf mit dem VfL war mein schwerster Job. Als ich kam, war die Mannschaft tot, da war kein Leben mehr drin", sagte Labbadia, für den diese schwierige Phase ein wichtiger Lernprozess war: "Ich trage jetzt die feste Überzeugung in mir: Das, was ich dort geschafft habe, kann ich bei jedem anderen Klub auch schaffen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Derzeit genießt Labbadia seine Zeit ohne festen Arbeitgeber: "Ich habe mich lange Zeit zu sehr nur über den Fußball definiert. Ich musste wirklich lernen, wieder mehr zu leben und das Normale zu genießen."