Lesedauer: 2 Minuten

Bastian Schweinsteiger sieht den geplanten Einstieg von Oliver Kahn beim FC Bayern positiv. Außerdem spricht er über seine Zukunftspläne.

Anzeige

Bastian Schweinsteiger hat den geplanten Einstieg von Oliver Kahn beim FC Bayern begrüßt.

"Der Oliver Kahn ist ein Mensch, der ganz genau weiß, was man braucht auf der höchsten Ebene, was den Unterschied ausmacht. Mit seiner Erfahrung kann er sehr viel bewirken. Ich freue mich, wenn es dazu kommt", sagte der 34-Jährige in der ARD. Kahn soll im kommenden Sommer bei den Münchnern ins Management einsteigen und vermutlich 2021 die Nachfolge von Bayerns-Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge antreten.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Schweinsteiger selbst macht sich aktuell keine Gedanken über eine Rückkehr nach München. "Ich bin aktuell noch Spieler. Ich schätze es wahnsinnig, dass Bayern München solche Worte für mich in die Hand nimmt", erklärte der Weltmeister von 2014. Der Mittelfeldspieler betonte aber, dass er auch nach dem Karriereende dem Fußball erhalten bleiben wolle. "Die Frage ist immer, wann, wie und wo."

Meistgelesene Artikel
  • Uli Hoeneß im November bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bericht: Hoeneß hört bei Bayern auf
  • Maxim Dadashev ist im Alter von nur 28 Jahren verstorben
    2
    Kampfsport / Boxen
    Russischer Boxer erliegt Verletzung
  • Julian Draxler, Neymar, Paris Saint-Germain, PSG
    3
    Int. Fussball / Ligue 1
    Draxler stichelt erneut gegen Neymar
  • Sun Yang und Duncan Scott bei der Schwimm-WM
    4
    Schwimmen
    Nächster Sun-Eklat bei Siegerehrung
  • VfB Stuttgart: Holger Badstuber verklagt Krankenkasse, Holger Badstuber fordert die Zahlung von Krankentagegeld
    5
    Fussball / 2. Liga
    Badstuber verklagt Krankenkasse

Aktuell läuft Schweinsteiger noch für die Chicago Fire in der MLS auf, sein Vertrag läuft im Herbst aus. "Normalerweise mache ich es so, dass ich mich im Herbst entscheide, wie es weitergeht. So wird es auch sein", meinte er angesprochen auf ein mögliches Karriereende.