Beim Revierderby kam es zu zahlreichen unschönen Vorfällen
Beim Revierderby kam es zu zahlreichen unschönen Vorfällen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Borussia Dortmund muss wegen zahlreicher Vorfälle beim Revierderby gegen Schalke 04 eine Geldstrafe zahlen. Auch Fortuna Düsseldorf muss blechen.

Anzeige

Wegen Fehlverhalten ihrer Fans sind die beiden Bundesligisten Borussia Dortmund und Fortuna Düsseldorf vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu Geldstrafen verurteilt worden.

Vizemeister BVB muss 46.000 Euro zahlen, kann allerdings 15.000 Euro für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Düsseldorf kam mit 15.000 Euro davon.

Anzeige

BVB-Zuschauer verletzt Schalker Profi

Während des Revierderbys gegen Schalke 04 am 27. April hatte ein Dortmunder Zuschauer mit einem Becherwurf einen Schalker Spieler leicht verletzt. Zudem wurde im Dortmunder Block ein großes Banner mit diskriminierendem Inhalt gezeigt. Außerdem liefen etwa zehn Minuten nach Spielende rund 50 Dortmunder Zuschauer von der Südtribüne in Richtung Gästebereich, wo es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen BVB- und Schalke-Anhängern kam.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Fortuna wurde bestraft, weil vor dem Pokalspiel auf Schalke am 6. Februar Düsseldorfer Zuschauer fünf Bengalische Feuer, drei Böller und einen Blinker gezündet hatten. Auch vor Beginn der zweiten Halbzeit brannten Gästefans Bengalos ab.