Michael Reschke musste seinen Posten als Sportvorstand beim VfB Stuttgart räumen
Michael Reschke musste seinen Posten als Sportvorstand beim VfB Stuttgart räumen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Das Kapitel Michael Reschke ist beim VfB Stuttgart endgültig beendet. Der Vertrag des ehemaligen Sportvorstandes wird aufgelöst.

Anzeige

Der abstiegsbedrohte Bundesligist VfB Stuttgart hat den Vertrag mit seinem ehemaligen Sportvorstand Michael Reschke zum 31. Mai aufgelöst. Der 61-Jährige hatte den VfB im Sommer 2017 übernommen. Im vergangenen Februar folgte Reschkes Freistellung. Vorangegangen war sportlicher Misserfolg, den er als oberster Kaderplaner mitzuverantworten hatte. 

Auch interessant

"Ich wünsche dem VfB Stuttgart für die Relegationsspiele viel Glück und vor allem den Klassenerhalt", wird Reschke in einem Tweet des VfB Stuttgart zitiert.

Anzeige

Thomas Hitzlperger ist seitdem Sportvorstand des VfB.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren