Lesedauer: 4 Minuten

München - Für Uli Hoeneß hat der Titel des FC Bayern in diesem Jahr eine besondere Bedeutung. Der Konkurrenz macht er was die Zukunft angeht nur wenig Hoffnung.

Anzeige

Der FC Bayern ist zum siebten Mal in Folge Deutscher Meister!

Am Ende einer Saison mit Höhen und Tiefen halten die Münchner den BVB mit einem 5:1 gegen Eintracht Frankfurt am letzten Spieltag um zwei Punkte auf Distanz und feiern erstmals seit 19 Jahren wieder einen Titel vor dem heimischen Publikum.

Anzeige

Präsident Uli Hoeneß sprach nach der Partie in den Katakomben der Allianz Arena über die Umstände des Titels und die Zukunft seines Klubs.

Uli Hoeneß über:

…die Bedeutung des Titels: "Das ist eine ganz besondere Meisterschaft, weil wir zum ersten Mal an Weihnachten ganz weit weg waren. Wir waren neun Punkte hinten dran. Die Mannschaft hat den Rückstand mit einer unglaublichen Energieleistung verkürzt. Das Spiel gegen Dortmund war dann meiner Meinung nach die Wende, weil wir auch das Torverhältnis drehen konnten. Wir sind im Umbruch und wir werden es nächstes Jahr auch noch sein. Aber wenn man ein Jahr des Umbruchs mit der Meisterschaft abschließen kann, dann kann einem um die Zukunft des FC Bayern nicht bange sein."

Der CHECK24 Doppelpass mit Ralf Rangnick und Stefan Effenberg, am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

...die Spannung in der Liga: "Ich glaube nicht, dass ein Dauerzustand ist, dass wir immer bis zum letzten Spieltag warten müssen. Ich bin ziemlich sicher, dass es möglich sein müsste, wieder früher Deutscher Meister zu werden, wenn die neue Mannschaft erstmal etabliert ist."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Nübel-Wechsel "wäre ein Fehler"
  • Int. Fußball / La Liga
    2
    Int. Fußball / La Liga
    Griezmann glänzt bei Barca-Sieg
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Heidel erleidet Schlaganfall im Urlaub
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    So gut waren Bayerns Debütanten
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Reif: Coutinho-Spritze motiviert Lewandowski

…den Abschied von Robbery: "Irgendeiner da oben hat heute Regie geführt. Wer miterlebt hat, wie traurig die beiden die letzten Tage waren, dass sie dann reinkommen und zwei Tore, vor allem Franck ein Wahnsinnstor macht und Arjen wie aufgedreht gespielt hat. Da kann man nicht besser Regie führen. Das sind zwei Spieler, die in die Phalanx der ganz Großen eingedrungen sind. Beckenbauer, Müller, Maier, Rummenigge, Breitner, Matthäus, Effenberg, Kahn und Klinsmann gehören in diese Gruppe der ganz Großen."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

…die Zukunft von Niko Kovac: "Ich habe immer gesagt, ich beteilige mich nicht an dieser Diskussion und das mache ich heute auch nicht. Sie werden von mir zu diesem Thema nichts hören, weil ich der Meinung war und bin, dass das jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, um darüber zu reden. Er hat bei uns einen Vertrag. Er kennt meine Meinung und die kennt jeder im Verein. Deswegen brauche ich sie nicht jeden Tag erneuern."

…die anhaltende Trainer-Diskussion: "Wir sollten über die Deutsche Meisterschaft sprechen und nicht über das, was sie aus diesem Thema gemacht haben. Auch wenn wir vielleicht auch einen kleinen Beitrag zu geleistet haben. Heute ist der Tag der Freude und nicht der Tag der Diskussionen."

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.00 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

…den Applaus der Fans für Kovac: "Das hat mich sehr für ihn gefreut."

…das Pokalfinale gegen Leipzig: "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wie im letzten Jahr so ein wenig die Luft rauslassen, als wir Meister waren. Allerdings waren wir es natürlich früher als dieses Mal. Da haben wir gegen Frankfurt eine sehr schwache Vorstellung gegeben. Da war nicht mehr viel drin bei uns. Das müssen wir dieses Mal anders machen. Ich glaube, die Tatsache, dass wir heute bis zur letzten Minute kämpfen und arbeiten mussten, ist ein gutes Zeichen für nächste Woche. Ich glaube auch, dass wir viele Spieler haben, die noch hungrig sind. Gerade die, die mit einem tollen Erfolg aufhören wollen. Und die, die reinkommen wollen in die neue Mannschaft, die werden auch Gas geben. Ich hoffe sehr, dass wir die Saison mit dem Double abschließen können."

…weitere Transfers im Sommer: "Wir sind hier nicht bei Monopoly, sondern wir sind ein Fußballverein. Wir haben mit 80 Millionen mal eine Grenze erreicht. Ich glaube nicht, dass die bei weiteren Transfers überschritten wird. Wir werden aber sicher nicht damit aufhören, die Mannschaft zu verändern. Der Umbruch wird weiter vorangetrieben. Wenn das Pokalspiel zu Ende ist, wird vor allem Hasan wieder aktiv werden."