FC Augsburg v VfL Wolfsburg - Bundesliga Bruno Labbadia ist seit dem 23. Spieltag der vergangenen Saison beim VfL Wolfsburg an der Seitenlinie verantwortlich
FC Augsburg v VfL Wolfsburg - Bundesliga Bruno Labbadia ist seit dem 23. Spieltag der vergangenen Saison beim VfL Wolfsburg an der Seitenlinie verantwortlich © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Im Spiel gegen Hertha BSC Berlin muss Bruno Labbadia wohl auf Josuha Guilavogui und Admir Mehmedi verzichten. Trotz der Personalsorgen im Sturm glaubt er an sein Team.

Anzeige

Trainer Bruno Labbadia (52) vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg muss wohl auch am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Hertha BSC auf seinen Kapitän Josuha Guilavogui (28, Oberschenkelzerrung) sowie Angreifer Admir Mehmedi (27, Adduktorenzerrung) verzichten. "Beide konnten noch kein Mannschaftstraining absolvieren. Daher ist bei beiden ein Einsatz in Berlin fraglich", sagte Labbadia am Donnerstag. (Bundesliga: Hertha BSC Berlin - VfL Wolfbsubrg, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Personalsorgen im Angriff

Mittelfeldmann Guilavogui fehlte dem Tabellenachten bereits bei den beiden Niederlagen gegen Bayer Leverkusen (0:3) und Schalke 04 (1:2), Mehmedi verletzte sich in der Vorwoche gegen den Werksklub. Weil auch Topscorer Daniel Ginczek (fünf Tore, drei Assists) mit einer Bänderverletzung länger ausfällt, gehen Labbadia in der Offensive die Optionen aus.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Nübel oder Ulreich? Entscheidung fix
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wagner rasiert Stürmer Burgstaller
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Thiago verabschiedet sich von Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Millionen-Klage gegen Lewandowski?
  • Fussball / Transfserma
    5
    Fussball / Transfserma
    Deal perfekt: Thiago nach Liverpool

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des VfL Wolfsburg kaufen - hier geht es zum Shop

Trotzdem verpflichtete Wolfsburg im Winter keinen Neuzugang. "Wir haben in der Hinrunde schon Spielerausfälle ausgeglichen, indem wir das System angepasst und als Mannschaft funktioniert haben. So wollen wir das jetzt auch machen", sagte Labbadia: "Wir werden nicht jammern und konzentrieren uns voll auf die Mannschaft."

Wolfsburg noch in der Entwicklung

Die zwei Niederlagen zuletzt lassen Labbadia nicht unruhig werden. "Wenn alle Spieler fit sind und alles so läuft, wie wir uns das vorstellen, sind wir sehr schwer schlagbar", sagte er: "Wir stecken aber auch noch mitten in der Entwicklung. Deswegen gibt es auch immer wieder Wellenbewegungen in den Leistungen."