Manuel Neuer wechselte 2011 von Schalke zu den Bayern
Manuel Neuer wechselte 2011 von Schalke zu den Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Bayern-Präsident Uli Hoeneß verrät, dass nicht nur die Fans gegen eine Verpflichtung von Manuel Neuer waren - und bezeichnet ihn als Glücksfall für den Verein.

Anzeige

Manuel Neuer ist seit Jahren die unangefochtene Nummer 1 zwischen den Pfosten - beim FC Bayern und in der deutschen Nationalmannschaft.

Vor siebeneinhalb Jahren waren allerdings noch nicht alle beim Rekordmeister überzeugt vom damaligen Torwart des FC Schalke 04.

Anzeige

"Wenn man überlegt, dass wir damals relativ große Widerstände bei Louis van Gaal überwinden mussten, hat sich das als eine wunderbare Geschichte entwickelt", sagte Uli Hoeneß am Rande der Feierlichkeiten zum 119. Jahrestag der Gründung des FC Bayern.

Meistgelesene Artikel
  • Renato Sanches kommt beim FC Bayern nur selten zum Einsatz
    1
    Fussball / Bundesliga
    Sanches deutet Bayern-Abschied an
  • Germany v Serbia - International Friendly
    2
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Elf: Stotterstart nach Umbruch
  • Luka Jovic wird von halb Europa gejagt
    3
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: Mega-Offerte aus Spanien für Jovic?
  • Joachim Löw will mit dem DFB-Team zurück in die Weltspitze
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw: "Müssen uns neu erfinden"
  • Leon Goretzka (2.v.r.) erzielte gegen Serbien den Ausgleich
    5
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Stimmen: "Das war zu wenig"

Der Klub-Präsident bezeichnete die Verpflichtung von Neuer als einen "der ganz großen Glücksgriffe, den der FC Bayern in seiner Transferpolitik gemacht hat".

Van Gaal trainierte Neuer nicht mehr

Van Gaal selbst hatte Neuer gar nicht mehr trainiert, weil der Niederländer beim deutschen Rekordmeister schon im April 2011 entlassen wurde. Das war fünf Monate vor Neuers Ankunft in München, der zur selben Zeit wie Jupp Heynckes zum FC Bayern kam. 

Van Gaal hatte sich schon im vergangenen Jahr ebenfalls zu dieser Angelegenheit geäußert. "Ich habe nie gesagt, dass ich Neuer nicht haben will. Ich habe die Bayern-Führung lediglich wissen lassen, dass ich Kraft behalten will. Und dass, wenn Neuer kommt, er nicht automatisch die Nummer eins ist", erklärte er im Februar 2018 in der Sport-Bild

Jetzt das aktuelle Trikot vom FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Kraft galt als Nummer 1 der Bayern

Thomas Kraft stand in der Saison 2010/11 im Kader der Bayern und galt unter van Gaal als kommende Nummer 1 der Münchner. "Bei mir gilt das Leistungsprinzip. Neuer hätte sich unter mir wie jeder andere dem Konkurrenten stellen müssen", sagte van Gaal.

Den größten Widerstand leisteten damals allerdings die Fans der Bayern gegen die Verpflichtung des Torwarts vom Konkurrenten Schalke 04.

In zahlreichen Heimspielen hoben die Anhänger in der Südkurve der Allianz Arena Schilder in die Höhe, auf denen stand: "Koan Neuer".