RB Leipzig: Ralf Rangnick spricht über Beziehung zu RB-Fans, Die Fans von RB Leipzig fühlen sich missverstanden
Die Fans von RB Leipzig fühlen sich missverstanden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Beziehung zwischen RB Leipzig und seinen Fans ist angespannt. Für Trainer Ralf Rangnick ist die Bindung allerdings eine ganz besondere.

Anzeige

Trainer Ralf Rangnick empfindet die Bindung zu den Fans des Bundesligisten RB Leipzig vor allem aufgrund der kurzen Klubgeschichte als besonders. "Den RB-Fan gab es vor sechs Jahren so noch nicht", sagte Rangnick: "Es gibt wenige Vereine, in denen so schnell so eine Verbindung entstanden ist." Nach der Vereinsgründung 2009 und Start in der Oberliga hatte RB Leipzig 2016 den Sprung in die Bundesliga geschafft.

Meistgelesene Artikel
  • Jerome Boateng (l.) feierte die Meisterschaft auf dem Feld in erster Linie mit seinem Nachwuchs
    1
    Fussball / Bundesliga
    Deshalb feierte Boateng nicht mit
  • Claudio Pizarro wird seine letzte Saison für Werder Bremen spielen
    2
    Fussball / Bundesliga
    Pizarro kündigt Karriereende an
  • Real Madrid CF v Real Betis Balompie - La Liga
    3
    Fußball / La Liga
    Bale: Abschied durch die Hintertür
  • Frederik Tiffels (M.) brachte die deutsche Mannschaft gegen die USA in Führung
    4
    Eishockey-WM LIVE auf SPORT1
    Verpasster Coup beflügelt DEB-Team
  • Philipp Klement (re.) erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den SC Paderborn
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Union-Ergebnis verwirrt Paderborn

Rangnick war von Fans seines Ex-Klubs Schalke 04 zuvor kritisiert worden, nachdem er der Leipziger Volkszeitung mit Bezug auf RB gesagt hatte, dass er "eine derart enge Verbindung zwischen Mannschaft und Fans noch nicht erlebt habe". Rangnick hatte die Schalker von 2004 bis 2005 sowie im Jahr 2011 trainiert.

Anzeige

RB-Fans unzufrieden mit Vereins-Politik 

Die Beziehung zwischen der Leipziger Mannschaft und deren Fans ist aktuell ein Streitthema, da viele Anhänger mit der Fanpolitik ihres Vereins unzufrieden sind. Unter anderem ein Fanbetreuer hatte RB nach Unstimmigkeiten verlassen.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Beim Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen Eintracht Frankfurt hatten die Fans zahlreiche Banner vorbereitet, um ihrem Unmut Luft zu machen.