Doch noch kein Pavard-Wechsel? Reschke bestätigt den Transfer zum FC Bayern noch nicht
Doch noch kein Pavard-Wechsel? Reschke bestätigt den Transfer zum FC Bayern noch nicht © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - VfB-Sport-Vorstand Michael Reschke kann den Pavard-Transfer zu Bayern nicht bestätigen und zeigte sich irritiert vom Vorgehen der Bayern. Salihamidzic reagiert.

Anzeige

Laut einem Bericht der Sport Bild hat sich VfB-Sport-Vorstand Michael Reschke verwundernd über einen bevorstehenden Pavard-Wechsel geäußert: "Da es noch keine Transfer-Vereinbarung zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Bayern gibt, können wir einen Wechsel von Benjamin Pavard für den nächsten Sommer auch nicht bestätigen."

Grund: Bisher gab es nur ein Telefonat zwischen Reschke und Kollege Hasan Salihamidzic, indem der Bayern-Sportdirektor ankündigte, Pavards Ausstiegsklausel über 35 Millionen Euro ziehen zu wollen.

Anzeige

Kurz darauf verkündete Salihamidzic den Wechsel, ohne eine schriftliche Vereinbarung mit dem VfB getroffen zu haben. Das soll die VfB Führung sehr irritiert und "vor den Kopf gestoßen haben".

Dennoch steht einem Wechsel des Franzosen Richtung München nichts im Wege, sollte die Bayern die Ausstiegsklausel ziehen. Der Spieler selbst bestätigte den Wechsel bereits offiziell.

Salihamidzic äußerte sich vor dem Pokalspiel der Bayern in Berlin ähnlich. "Sie können davon ausgehen, dass Pavard ab dem 1.7. für den FC Bayern spielen wird", sagte der Sportdirektor in der ARD.