Lesedauer: 4 Minuten

München - Uli Hoeneß lobt Hasan Salihamidzic für die deutliche Kritik an Dietmar Hamann. Jürgen Klopp zollt er großen Respekt - und verrät ein interessantes Detail.

Anzeige

Uli Hoeneß hat Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Zoff um die Kritik von Dietmar Hamann an Robert Lewandowski den Rücken gestärkt.

"Ich finde, er hat seinen Spieler verteidigt und das ist seine oberste Aufgabe. Das hat mir - um ehrlich zu sein - sehr gut gefallen", sagte der Präsident der Münchner am Rande der Präsentation der neuen Arena, in der zukünftig der FC Bayern Basketball und der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München ihre Heimspiele austragen werden, auf SPORT1-Nachfrage.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Joachim Löw gibt Marco Reus Anweisungen
    1
    Fußball / EM-Qualifikation
    Löw: BVB interessiert da nicht
  • Lucas Hernandez (l.) steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern
    2
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: FCB-Deal mit Hernandez fix?
  • Serge Gnabry (M.) und Leroy Sane (r.) harmonierten gegen die Niederlande auffällig gut
    3
    Fussball / DFB-Team
    Bestes Duo seit Poldi und Schweini?
  • Österreich blamiert sich gegen Israel
    4
    Fussball / EM-Qualifikation
    In Österreich geht die Angst um
  • Nikki (l.) und Brie Bella standen zuletzt nur noch unregelmäßig im WWE-Ring
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Bella Twins lassen WWE hinter sich

Partner der neuen Spielstätte sind Red Bull und der SAP-Konzern von Dietmar Hopp, den Hoeneß als "engen Freund" bezeichnete.

Uli Hoeneß zu Gast im CHECK24 Doppelpass am Sonntag, 24. Februar, ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Zudem sprach er über Bayerns Ambitionen im Handball und Jürgen Klopp als potenziellen Münchner Coach.

Uli Hoeneß über ...

die Arena-Partner SAP und Red Bull: "Ich habe weder mit Herrn Mateschitz noch mit Herrn Hopp ein Problem. Ich bin daher nicht bereit, mich in diese Richtung kritisch zu äußern. Wir haben mit Red Bull einen Partner, der die Halle bezahlt. Wir sind ja nur Untermieter. Der Naming-Right-Geber ist die Firma SAP. Ich kann nur eines sagen: Ich bin mit Dietmar Hopp sehr eng befreundet und jeder, der ihn beleidigt, beleidigt auch mich."

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden |ANZEIGE

Handball beim FC Bayern: "Es war mal eine Delegation mit Heiner Brand in München und hat mich versucht zu überzeugen. Aber ich habe den Leuten klar gemacht, dass der FC Bayern ein Fußballverein ist, und Basketball als zweite professionelle Sportart betreiben will, und es daneben auch von der Manpower her keinen Platz gibt. Man muss sich auch selbst Grenzen auferlegen, und die sehe ich erreicht. Der FC Bayern ist ein toller Fußballverein, wahrscheinlich einer der besten der Welt. Und im Basketball wollen wir auch dahin kommen. Und das reicht auch."

Salihamidzic als Abteilung Attacke: "Der FC Bayern ist ja in der Vergangenheit immer relativ geduldig mit Kritikern gewesen. Aber der Krug geht zum Brunnen bis er bricht. Und offensichtlich hatte Hasan das Gefühl, dass der Krug im Bezug auf Didi Hamann gebrochen war. Und wie ich finde, hat er seinen Spieler verteidigt. Und das ist seine oberste Aufgabe. Das hat mir - um ehrlich zu sein - sehr gut gefallen."

die kommenden Gegner Augsburg und Liverpool: "Wir haben bis auf die zweite Halbzeit in Leverkusen momentan einen guten Lauf. Ich glaube, wir müssen ruhig bleiben, dürfen nicht überheblich werden, und müssen die Aufgaben der Reihe nach angehen."

die Niederlage des BVB gegen Tottenham: "Borussia Dortmund war so klug, in den letzten Monaten nie über Bayern München zu sprechen. Und das wollen wir auch umgekehrt so halten."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Über das Wiedersehen mit Jürgen Klopp: "Ich persönlich schätze Jürgen Klopp ja sehr. Ich hatte mit ihm vor vielen Jahren ja schon eine Zusammenarbeit vereinbart, bis wir dann noch Jürgen Klinsmann verpflichtet haben. Damit habe ich ja schon zum Ausdruck gebracht, dass ich hohe Achtung vor ihm und seiner Arbeit habe. Das wird für beide Seiten ein schweres Stück Arbeit. Ich hoffe, mit dem besseren Ende für uns."

Klopp als Trainer bei Bayern: "Darüber denken wir im Moment nicht nach. Wir haben einen Trainer, mit dem wir sehr zufrieden sind. Wir leben im Hier und Heute und das sollten wir auch so belassen."