Lesedauer: 2 Minuten

München - Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ist überzeugt, dass Hasan Salihamidzic bei Callum Hudson-Odoi nicht locker lassen wird. Er erinnert ihn an Uli Hoeneß.

Anzeige

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat sich zuversichtlich gezeigt, dass Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Sommer Erfolg im Werben um Callum Hudson-Odoi haben wird.

"Hasan ist da ein bisschen wie Uli (Hoeneß, Anm. d. Red.). Wir haben in der Vergangenheit schon oft Transfers gehabt, die im ersten Schritt nicht geklappt haben - dann aber im zweiten", sagte Rummenigge der tz. "Und so wie ich den Hasan kenne, wird er daran arbeiten, dass es im zweiten Schritt klappt."

Anzeige

Salihamidzic hatte den 18 Jahre alten Hudson-Odoi öffentlich zu seinem absoluten Wunschspieler auserkoren. Bis zu 45 Millionen sollen die Münchner bereit gewesen sein, für den englischen Flügelspieler zu überweisen.

Rummenigge: Chelsea sauer wegen Hudson-Odoi

Salihamidzic ließ nichts unversucht - und hinterließ verbrannte Erde. "Das ist ein sehr interessanter Spieler, den wir unbedingt verpflichten wollen und schon lange beobachten", hatte er im Trainingslager in Katar verlauten lassen. Bei Chelsea wurde das nicht gerade mit Wohlwollen registriert.

Meistgelesene Artikel
  • Joachim Löw gibt Marco Reus Anweisungen
    1
    Fußball / EM-Qualifikation
    Löw: BVB interessiert da nicht
  • Lucas Hernandez (l.) steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern
    2
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: FCB-Deal mit Hernandez fix?
  • Serge Gnabry (M.) und Leroy Sane (r.) harmonierten gegen die Niederlande auffällig gut
    3
    Fussball / DFB-Team
    Bestes Duo seit Poldi und Schweini?
  • Österreich blamiert sich gegen Israel
    4
    Fussball / EM-Qualifikation
    In Österreich geht die Angst um
  • Nikki (l.) und Brie Bella standen zuletzt nur noch unregelmäßig im WWE-Ring
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Bella Twins lassen WWE hinter sich

"Ich würde jetzt nicht dementieren, dass das offensive Werben in London nicht gut angekommen ist", gab Rummenigge zu, verteidigte aber das Vorgehen seines Sportdirektors. "Man darf nicht vergessen, dass Hasan dem Spieler auch irgendwo ein Zeichen geben musste. Der Spieler musste ja auch ein Signal bekommen, ob Bayern München komplett hinter ihm steht."

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop!

Bayern von Hudson-Odoi überzeugt

Dementsprechend soll der Spieler mit Nachdruck auf einen Wechsel nach München gedrängt haben, doch Chelsea blieb hart.

Was Bayern aber offensichtlich nicht davon abhalten wird, nach der Saison einen neuen Anlauf zu starten.

"Wir wollen die beste Qualität an Spielern beim FC Bayern haben und Hasan ist von diesem Spieler total überzeugt", so Rummenigge.

Hudson-Odois Vertrag läuft noch bis zum 30.06.2020. Ob Chelsea dieses Mal klein beigeben wird?