Lesedauer: 2 Minuten

Vor dem Champions-League-Kracher gegen den FC Liverpool fordert Niko Kovac mehr von James. Zudem beklagt er eine Geringschätzung des DFB-Pokals.

Anzeige

In der Meisterschaft läuft der FC Bayern seit geraumer Zeit Borussia Dortmund hinterher. In der Champions League könnte gegen den FC Liverpool frühzeitig Endstation sein (Das Achtelfinal-Hinspiel am Dienstag ab 21 Uhr im LIVETICKER). 

Gut möglich, dass dem Rekordmeister in dieser Saison nur der DFB-Pokal bleibt. Dort treffen die Münchner im Viertelfinale auf Zweitligist Heidenheim. Ohne despektierlich sein zu wollen: Es gibt höhere Hürden auf dem Weg ins Finale. 

Anzeige

Aber ist ein möglicher Pokal-Triumph überhaupt mehr als ein Trostpflaster? Gegen diese Lesart wehrt sich Niko Kovac entschieden.

Meistgelesene Artikel
  • VfL Bochum v Borussia Dortmund - Preseason Friendly
    1
    Fußball
    Sahin feiert Aufstieg als Trainer
  • Mario Gomez richtete nach dem Spiel eine Kampfansage an Union Berlin
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kampfansage nach VfB-Dämpfer
  • Deutschland scheiterte an Tschechien im Viertelfinale der Eishockey-WM
    3
    Eishockey-WM 2019 LIVE bei SPORT1
    Tschechien zerstört deutschen Traum
  • FC Bayern Munich v Manchester City - International Champions Cup 2018
    4
    Fussball / Bundesliga
    Was bedeutet Hoeneß' Sané-Ansage?
  • Leon Goretzka, Joshua Kimmich, DFB-Pokal, Berlin, Finale
    5
    Fußball / DFB-Pokal
    Bayern ohne zwei Stars nach Berlin

Kovac: "Dieser Titel wird schlechtgeredet"

"Das ist das Bösartige im Menschen, dass dieser Titel schlechtgeredet wird", sagte der Bayern-Trainer dem kicker. "So einfach ist es nicht, Pokalsieger zu werden. Das ist leider unsere Gesellschaft: Alles wird zunächst madig gemacht, es gibt nichts Positives."

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Kovac selbst hat mit Eintracht Frankfurt zweimal nacheinander das Pokalfinale erreicht. Im vergangenen Jahr holte er mit Eintracht gegen die Bayern den Titel.

Insgeheim hofft Kovac in dieser Saison aber auf eine noch erfolgreichere Ausbeute. 

"Wir sind hier, um Titel zu holen. Das muss man beim FC Bayern", sagte er. "Wir können noch in drei Wettbewerben Titel holen. In der Champions League braucht man aber auch Glück." Die Ausgangssituation vor dem Liverpool-Spiel bezeichnete Kovac als "50:50-Geschichte".

Kovac über James: "Er kann mehr"

"Wir müssen in jeder Phase so gestaffelt stehen, dass wir nicht in Konter laufen. Liverpool sucht Konter", sagte Kovac über die Spielweise des englischen Spitzenklubs und betonte, dass es auf eine gute "Balance" ankommen werde. "Die Viererkette und das defensive Mittelfeld müssen so formiert sein, dass wir - selbst wenn wir angreifen - eine ordentliche Restverteidigung behalten."

Jetzt das neue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! |ANZEIGE

Ein Schlüsselspieler könnte dabei James sein. "Zuletzt war er sehr gut, aber ich bin überzeugt: Er kann mehr", sagte Kovac und forderte: "Er bemüht sich in der Defensive, kann da aber noch aktiver werden und vermehrt direkt auf den Gegner mit Ball gehen. Das brauche ich von ihm. Seine Qualitäten mit Ball kennen wir."

Die Ausbeute der Münchner am Ende der Spielzeit wird definitiv auch Aussagekraft über die Qualität von Kovac' Arbeit haben. "Entscheidend ist, wie wir es intern sehen - realistisch", sagte er. "Fantastereien wären naiv."