Holstein Kiel v FC Augsburg - DFB Cup
In der Krise beim FCA: Doch Manager Stefan Reuter (l.) hält an Coach Manuel Baum fest © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Freiburg - Ungeachtet des Debakels beim SC Freiburg will der FC Augsburg Ruhe bewahren - und an Coach Manuel Baum festhalten. Trotzdem fordert Manager Stefan Reuter Klartext.

Anzeige

Stefan Reuter wollte den Ort des Grauens eigentlich so schnell wie möglich verlassen, die Jobgarantie für den Trainer stellte er im Gehen aber noch rasch aus. (SERVICE: Ergebnisse der Bundesliga)

"Nein, das ist überhaupt nicht unser Thema", antwortete der Manager des FC Augsburg nach der höchsten Saisonniederlage auf die Frage, ob er an eine Trennung von Manuel Baum denke: "Wir müssen uns natürlich Gedanken machen - aber das machen wir gemeinsam."

Anzeige

Die Highlights der Samstags-Partien am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga PUR im Free-TV auf SPORT1 und im STREAM

Sollte Reuter in den Tagen nach dem 1:5 (0:3) beim SC Freiburg tatsächlich zu dieser Aussage stehen, kann sich Baum glücklich schätzen. Schließlich hatte der Auftritt seiner Schützlinge über weite Strecken nichts mit Bundesliga-Fußball zu tun. Vor allem die erste Hälfte war desolat. In dieser Verfassung wird der Abstieg nicht zu verhindern sein.

Nur ein Sieg aus den zurückliegenden 14 Partien spricht auch nicht unbedingt für den Coach.

Meistgelesene Artikel
  • Hans-Joachim Watzke (l.) wollen im kommenden Jahr den FC Bayern angreifen
    1
    Fussball / Bundesliga
    Der Großangriff des BVB
  • FC Bayern Muenchen v SV Werder Bremen - Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Kohfeldt: FCB hat unheimliche Macht
  • Mit der französischen U17-Nationalmannschaft scheiterte Adil Aouchiche bei der EM im Halbfinale
    3
    Int. Fussball / Ligue 1
    PSG: Aouchiche sorgt für Furore
  • NBA, Playoffs: Aktionen von Rapper Drake sorgen für Wirbel bei Bucks
    4
    US-Sport / NBA
    Raptors-Edelfan Drake erzürnt Bucks
  • Juventus Turin: Die Trainer-Kandidaten mit Sarri, Mourinho, Conte
    5
    Int. Fußball / Serie A
    Die Trainerkandidaten bei Juventus

Reuter will beim FCA Klartext reden

"Wir werden die Dinge intern analysieren und dabei sicher nichts schönreden. Da werden schon einige Fragen gestellt werden", kündigte Reuter an: "Wir müssen uns überlegen, wie es zu solch einer ersten Halbzeit kommen konnte. Das war extrem enttäuschend und ernüchternd."

Jetzt das Trikot von Freiburg oder Augsburg kaufen - hier geht es zum Shop! | ANZEIGE

Reuter gestand ein, dass er "ehrlich gesagt noch keine Antwort" parat habe. "Wir waren in allen Belangen unterlegen. Die Körpersprache und das Auftreten waren richtig schlecht", sagte der Weltmeister von 1990: "Das muss ich erst einmal sacken lassen."

Allzu viel Zeit zum Aufarbeiten bleibt den Verantwortlichen allerdings nicht. Bereits am Freitag kommt Borussia Dortmund in die Fuggerstadt.  (SERVICE: Die Tabelle der Bundesliga)

Wenn der FCA gegen den BVB etwas holen will, muss er ein anderes Gesicht zeigen als vor 23.600 Zuschauern in Freiburg. Nils Petersen (9./43.), Vincenzo Grifo (30.), Luca Waldschmidt (64.) und Florian Niederlechner (85., nach Videobeweis) sorgten mit ihren Toren für den ersten Dreier der Breisgauer in der Rückrunde. Der Treffer von Rani Khedira (52.) war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Zu allem Überfluss flog FCA-Verteidiger Reece Oxford (90.+1) wegen groben Foulspiels vom Platz.

CHECK24 Doppelpass mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß - Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Trainer Baum: Leistung für mich unerklärlich

"Diese blutleere Leistung ist für mich unerklärlich. Da muss ich mir erst einen Reim darauf machen", sagte der ratlose Baum: "Ich bitte um Verständnis - aber ich möchte nicht direkt nach dem Spiel irgendwelche wilden Theorien aufstellen."

Torwart Gregor Kobel hatte kurz davor bestritten, dass die Mannschaft "gegen den Trainer" gespielt hat. "Auf keinen Fall", sagte der Keeper: "Es ist nichts in der Richtung innerhalb der Mannschaft passiert." (Das Spiel im LIVETICKER zum Nachlesen)

Kobel gestand allerdings ein, dass "die ersten 45 Minuten ein ziemlicher Totalausfall" waren. "Ich weiß nicht, wo wir waren - aber auf dem Platz waren wir sicher nicht", meinte der Torhüter: "So kann man in der Bundesliga keine Punkte holen. Aber grundsätzlich ist die Qualität in der Mannschaft da - auch wenn man sie diesmal nicht gesehen hat."