FC Augsburg: Mit Jens Lehmann kehrt gegen Mainz der Erfolg zurück , Jens Lehmann arbeitete vor seiner Zeit in Augsburg schon beim FC Arsenal als Co-Trainer
Jens Lehmann arbeitete vor seiner Zeit in Augsburg schon beim FC Arsenal als Co-Trainer © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Jens Lehmann startet als Assistenztrainer beim FC Augsburg. Cheftrainer Manuel Baum lobt den früheren Keeper für seine Arbeit und erklärt dessen Aufgabe.

Anzeige

Trainer Manuel Baum hat die Arbeit seines neuen Assistenten Jens Lehmann in dessen ersten Tagen gelobt. "Er lebt es richtig gut, er bringt sich ein", sagte Baum am Freitag.

Der frühere Nationaltorhüter solle vor allem "Siegermentalität und Erfahrung" beisteuern, führte der FCA-Coach vor dem Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen den FSV Mainz 05 aus: "Wir haben mit einem Schlag mehr Erstligaspiele im Trainerteam als in der ganzen Mannschaft."

Anzeige

Baum sprach aufgrund der Verpflichtung Lehmanns und auch der Suspendierungen von Caiuby und Martin Hinteregger, der kurzfristig zu Eintracht Frankfurt wechselte, von einer "außergewöhnlichen Woche" für Augsburg. Lehmann (49) wird gegen Mainz auf der Bank sitzen, berichtete Baum, und fügte schmunzelnd an: "Den genauen Stuhl kann ich nicht sagen."

Augsburg massiv unter Druck

Nach zehn Spielen ohne Sieg steht der Trainer unter großem Druck (Bundesliga: Augsburg - Mainz, So., ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Baum betonte allerdings, dass er "unheimliches Vertrauen" spüre, dies sei "nicht selbstverständlich. Der Verein und die Mannschaft stehen zu mir." 

Zu Hinteregger, der ihn in Mönchengladbach öffentlich kritisiert hatte und daraufhin freigestellt worden war, wollte Baum sich "nicht mehr großartig äußern. Wir brauchen Spieler, die sich mit den Werten und Regeln des Vereins identifizieren". Der Mannschaft sagte er am Freitag: "Wir haben kurz angesprochen, dass wir einen Haken dahinterkriegen. Wir wollen endlich wieder sportlich für Schlagzeilen sorgen."

Den Platz von Hinteregger in der Startelf der Schwaben könnte Neuzugang Reece Oxford (20/West Ham United) einnehmen. "Er macht einen guten, frischen Eindruck", sagte Baum, aber auch Routinier Jan-Ingwer Callsen-Bracker stellt eine Option dar.

Nach ihrer Teilnahme am Asien-Cup rücken zudem die beiden Südkoreaner Ja-Cheol Koo und Dong-Won Ji wieder in den Kader. Raphael Framberger (erfolgreich am Kreuzband operiert), Kilian Jakob, Julian Schieber und Jeffrey Gouweleeuw fallen verletzt aus.