RB Leipzig muss gegen die TSG Hoffenheim auf Timo Werner verzichten
RB Leipzig muss gegen die TSG Hoffenheim auf Timo Werner verzichten © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Das Montagsspiel der Bundesliga verspricht Brisanz. Julian Nagelsmann gastiert mit Hoffenheim beim künftigen Arbeitgeber Leipzig. Timo Werner fehlt bei RB.

Anzeige

RB Leipzig muss im Montagsspiel der Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim auf Nationalspieler Timo Werner verzichten. (Bundesliga: RB Leipzig - TSG Hoffenheim ab 20.30 Uhr im LIVETICKER

Der Angreifer fällt krankheitsbedingt aus. Bei den Gästen fehlt Abwehrchef Kevin Vogt. "Kevin hat sich bei einer Trainingseinheit unter der Woche leicht gezerrt, ich hoffe, dass er bald wieder dabei ist", sagte Hoffenheims Direktor Profifußball, Alexander Rosen, vor dem Anpfiff bei Eurosport.

Anzeige

Aufstellungen:

Leipzig: Gulacsi - Konate, Ilsanker, Orban - Klostermann, Demme, Halstenberg - Sabitzer, Laimer - Cunha, Poulsen

Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Adams, Posch, Schulz - Demirbay, Grillitsch, Amiri - Joelinton, Belfodil, Kramaric

Abseits des Platzes birgt das Duell eine gewisse Brisanz, schließlich trifft TSG-Trainer Julian Nagelsmann auf seinen zukünftigen Arbeitgeber.

Ralf Rangnick musste Nagelsmann die Vorzüge der künftigen Heimat nicht einzeln aufzählen. Ein mutmaßlich unbekanntes Detail wollte der Sportdirektor des Bundesligisten RB Leipzig seinem Wunschtrainer dann aber doch nicht vorenthalten.

"In Leipzig", befand Rangnick am Sonntag, sei der Austausch mit den Fans "viel direkter, das passiert im Supermarkt oder beim Friseur. Das ist mir auch lieber so".

Nagelsmann vermutlich auch. Von Internet-Mobbing und anonymen Droh-Mails hatte der Coach der TSG Hoffenheim zuletzt berichtet. "Seit mein Wechsel zu RB Leipzig bekannt ist, werden nicht nur schöne Sachen geschrieben", sagte Nagelsmann, der ab Sommer Rangnick auf dem Trainerposten der Sachsen beerben wird.

Meistgelesene Artikel
  • FC Bayern Muenchen Audi Summer Tour 2019 - Day 2
    1
    Fußball / Bundesliga
    Boateng reist vorzeitig aus USA ab
  • Tour de France: Emanuel Buchmann fährt mit der Spitzengruppe den Tourmalet hinauf
    2
    Radsport / Tour de France
    Buchmann glänzt am Tourmalet
  • Renato Sanches (l.) wechselte 2016 zum FC Bayern
    3
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge: Darum bleibt Sanches
  • Auch PSG-Superstar Kylian Mbappe fand gegen die Nürnberger Abwehr kein Durchkommen
    4
    Fussball / 2. Bundesliga
    Club überrascht Tuchels PSG
  • Zlatan Ibrahimovic erzielte drei Tore
    5
    Int. Fussball / MLS
    Ibrahimovic trifft dreifach und tönt

Nagelsmann beim künftigen Arbeitgeber

Von Kritik wird der 31-Jährige in Leipzig nicht verschont bleiben. Wenn Nagelsmann am Montag zum Abschluss des 23. Bundesliga-Spieltags mit Hoffenheim beim künftigen Arbeitgeber gastiert, erwartet ihn immerhin ein freundlicher Empfang. Spätestens mit dem Anpfiff ist die Zeit der Nettigkeiten zumindest für 90 Minuten beendet. 

Für beide Teams geht es im Kampf um den internationalen Wettbewerb um wichtige Punkte. RB winkt bei einem Sieg der Sprung auf Rang drei, die TSG will den Anschluss an die Europa-League-Plätze halten. (SERVICE: Tabelle der Bundesliga)

Nagelsmann spielt auch ums Prestige. Zweimal hat er sich in der laufenden Saison mit Rangnick gemessen, sowohl im Liga-Heimspiel (1:2) als auch im DFB-Pokal in Leipzig (0:2) verlor er das Duell mit dem 60-Jährigen. "Wir werden alles dafür tun, um dort zu gewinnen", sagte Nagelsmann: "In beiden Spielen war es nicht so, dass wir hoffnungslos unterlegen waren. Insgesamt waren wir auf Augenhöhe."

Nagelsmann weist Gerüchte zurück

Auf Augenhöhe bewegen sich nach eigenen Aussagen auch die beiden Alphatiere Rangnick und Nagelsmann. Gerüchte, wonach sein Verhältnis zu Rangnick gestört sei, hatte Nagelsmann zuletzt bereits zurückgewiesen. 

Gerüchte seien "normal im Fußball-Geschäft, aber das hat nichts mit der Realität zu tun", sagte Nagelsmann der Bild-Zeitung. "Ralf ist auch ein Grund, warum ich dorthin gehe. Ich freue mich total auf die Zusammenarbeit, sie wird sehr, sehr gut."

Rangnick äußerte sich am Sonntag ähnlich. "Wir freuen uns, dass Julian im Sommer da ist", sagte er. Reibung schloss Rangnick nicht aus, doch gerade die trage zum Erfolg bei. "Die richtig guten Trainer sind gerne mal anstrengend, da reihe ich mich auch ein", sagte Rangnick. Man habe sich bewusst zueinander bekannt. Auch deshalb seien Zweifel am Gespann Rangnick/Nagelsmann "ein Stück weit eine Beleidigung unserer beider Intelligenz."

Am Montag messen sie ihr Können ein vorerst letztes Mal als Gegner.

So können Sie Leipzig- Hoffenheim LIVE verfolgen:

Stream: Eurosport Player
Liveticker: SPORT1