Bundesliga: Lutz Pfannenstiel von Düsseldorf sieht Frankfurt als Vorbild
Lutz Pfannenstiel ist Sportvorstand von Fortuna Düsseldorf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Fortuna-Boss Lutz Pfannenstiel lobt die Entwicklung von Eintracht Frankfurt und sieht die Hessen als Vorbild. Lob bekommt auch Fredi Bobic.

Anzeige

Lutz Pfannenstiel, Sportvorstand des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, hat den Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt als Vorbild bezeichnet.

"Wir wollen uns in der Bundesliga etablieren und in eine Saison gehen, ohne zu wissen, dass wir sowieso gegen den Abstieg spielen", sagte Pfannenstiel der Rheinischen Post (Freitagsausgabe): "Eintracht Frankfurt ist ein gutes Beispiel, das von den Voraussetzungen vor ein paar Jahren mit Fortuna heute zu vergleichen ist."

Anzeige

Frankfurts Manager Fredi Bobic habe aus der Eintracht "in vier, fünf Jahren einen Verein gemacht, der nun Spieler mit zweistelligen Millionenmarktwerten hat, der zwei Mal im Pokalfinale war, die Bayern geschlagen hat und nun in Europa gegen große Klubs gewinnt", sagte Pfannenstiel: "Wenn das ein Verein wie die Eintracht so hinkriegt, dann ist vieles im Fußball möglich."

Meistgelesene Artikel
  • Hasan Salihamidzic hat im Moment des Triumphes lobende Worte für den größten Konkurrenten
    1
    Fußball / Bundesliga
    Salihamidžić: BVB machte FCB stark
  • Marcel Reif wünscht sich mehr Geduld mit Niko Kovac
    2
    Fußball / Bundesliga
    Reif: Bayern soll zu Klopp blicken
  • Schalke-Boss Tönnies lässt kein gutes Haar an Heidel
    3
    Fussball / Bundesliga
    S04: Tönnies tritt gegen Heidel nach
  • Eishockey-WM: Toni Söderholm kritisiert Abwehrarbeit von Leon Draisaitl, Leon Draisaitl steht mit der deutschen Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale
    4
    Eishockey-WM
    Söderholm erklärt Draisaitl-Kritik
  • Marco Reus (l.) und der BVB wollen in der nächsten Saison den FC Bayern angreifen
    5
    Fußball / Bundesliga
    So will der BVB Bayern angreifen

Bis dahin habe Düsseldorf aber noch einen weiten Weg vor sich, sagte der 45-Jährige: "Wir werden auch in der nächsten Saison noch keine Bäume ausreißen können. Wir werden genauso bodenständig und demütig arbeiten. Wir dürfen nicht größenwahnsinnig werden. Wir wollen natürlich auf Dauer auch Eigenkapital mit Spielern schaffen."