Lesedauer: 3 Minuten

Mainz - Der FC Schalke 04 bekommt in der Bundesliga weiter kein Bein auf den Boden. Nach der Pleite beim FSV Mainz 05 sind die Königsblauen seit fünf Partien ohne Sieg.

Anzeige

Der FC Schalke 04 steckt weiter tief in der Bundesliga-Krise.

Drei Tage nach der achtbaren 2:3-Niederlage im Achtelfinale der Champions League gegen Manchester City verloren die Königsblauen 0:3 (0:1) beim 1. FSV Mainz 05 und sind jetzt in der Liga seit fünf Partien ohne Sieg. (Das Spiel im LIVETICKER zum Nachlesen

Anzeige

Nach der Pleite gab Schalke bekannt, dass Christian Heidel, der eine enttäuschende Rückkehr in seine Heimat erlebte, seinen Posten als Sportvorstand spätestens am Saisonende aufgeben wird. Der 55-Jährige ist seit 2016 bei den Königsblauen tätig.

Doppelpack von Onisiwo

Karim Onisiwo (18.) erzielte die Führung für die Hausherren, die ihre vorausgegangenen drei Spiele mit insgesamt elf Gegentoren verloren hatten. Es war der erste Mainzer Treffer gegen Schalke seit knapp acht Stunden. Jean-Philippe Mateta (73.) und erneut Onisiwo (83.) legten nach.

"Ich bin sehr froh über den Sieg, natürlich auch über meine eigene Leistung und die beiden Tore", freute sich Matchwinner Onisiwo. "Das war ein rundum gelungener Tag heute!"

"Wir haben gewusst, dass wir es schaffen können", erklärte Jean-Paul Boetius. "Wir haben gekämpft, jeder ist für jeden gelaufen. Drei Tore, drei Punkte ... ein wahnsinniges Spiel heute." (SERVICE: Ergebnisse der Bundesliga)

Richtig bedient war Schalke-Trainer Domenico Tedesco: "Großartige Erklärungen fallen mir nach so einem Spiel schwer. Das müssen wir sacken lassen. Das war in allen Bereichen zu wenig."  

Meistgelesene Artikel
  • Jerome Boateng (l.) feierte die Meisterschaft auf dem Feld in erster Linie mit seinem Nachwuchs
    1
    Fussball / Bundesliga
    Deshalb feierte Boateng nicht mit
  • Claudio Pizarro wird seine letzte Saison für Werder Bremen spielen
    2
    Fussball / Bundesliga
    Pizarro kündigt Karriereende an
  • Real Madrid CF v Real Betis Balompie - La Liga
    3
    Fußball / La Liga
    Bale: Abschied durch die Hintertür
  • Frederik Tiffels (M.) brachte die deutsche Mannschaft gegen die USA in Führung
    4
    Eishockey-WM LIVE auf SPORT1
    Verpasster Coup beflügelt DEB-Team
  • Philipp Klement (re.) erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den SC Paderborn
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Union-Ergebnis verwirrt Paderborn

Schalke tat sich vor 26.005 Zuschauern in der Anfangsphase schwer mit dem aggressiven Pressing der Gastgeber. (SERVICE: Die Tabelle der Bundesliga)

Bell vergibt Führung

Schon in der sechsten Minute hatte FSV-Kapitän Stefan Bell die Führung auf dem Fuß, weil die S04-Abwehr den Ball nicht geklärt bekam.

Jetzt das Trikot von Mainz oder Schalke kaufen - hier geht es zum Shop! | ANZEIGE

Der Schuss des Abwehrchefs ging aber rechts vorbei. Zwar wurden die Gäste im Anschluss etwas mutiger, Mainz blieb aber das spielbestimmende Team.

Nach der vergebenen Chance von Nabil Bentaleb (12.) erhöhte der FSV die Schlagzahl wieder und ging verdient durch Onisiwo in Führung. Die Vorlage kam von Danny Latza. Der nach abgesessener Rot-Sperre ins Schalker Tor zurückgekehrte Alexander Nübel war chancenlos.

Den Königsblauen, die in der Königsklasse am 12. März zum Rückspiel in Manchester antreten, fehlte nach dem Rückschlag die passende Antwort.

Tedesco unzufrieden

Im Gegenteil - Mainz blieb gefährlich, Boetius verpasste das zweite Tor knapp (27.). Tedesco, der Sebastian Rudy zurück in die Startelf beordert hatte, stand wild gestikulierend an der Seitenlinie.

CHECK24 Doppelpass mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß - Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Der vermeintliche Schalker "Lieblingsgegner" (nur gegen Mainz gewannen die Gelsenkirchener die vergangenen fünf Bundesliga-Duelle) stand über weite Strecken defensiv sicherer als die Gäste.

Nastasic lässt Ausgleich liegen

Die beste Schalker Chance in der ersten Halbzeit durch Matija Nastasic, die FSV-Torwart Florian Müller vereitelte, entstand aus einem Freistoß (43.).

Die Highlights der Samstags-Partien am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga PUR im Free-TV auf SPORT1 und im STREAM

In der zweiten Hälfte verpasste es der FSV, früh für klare Verhältnisse zu sorgen.

Schalke blieb dadurch zunächst dran, auch wenn weiterhin der Spielfluss fehlte, ehe Mateta nach einer Flanke von Aaron Martin in den Strafraum völlig unbedrängt per Kopf traf.