Lesedauer: 4 Minuten

Dortmund - Der BVB verschenkt nach brillianter erster Halbzeit und starkem Jadon Sancho den Sieg. Hoffenheim kämpft sich nach einem 0:3-Rückstand zurück.

Anzeige

Ohne den verletzten Kapitän Marco Reus und den erkrankten Trainer Lucien Favre hat Borussia Dortmund eine 3:0-Führung verspielt.

Der Tabellenführer führte gegen die TSG 1899 Hoffenheim bereits deutlich - verlor dann aber völlig die Orientierung und musste sich mit einem 3:3 zufrieden geben. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Anzeige

Damit kann der FC Bayern München am Abend mit einem Sieg gegen den FC Schalke 04 den Rückstand auf fünf Punkte verringern und sich zudem durch die Niederlage von Gladbach wieder auf Rang zwei schieben (Service: Die Tabelle der Bundesliga)

Der vor allem im ersten Durchgang starke Jadon Sancho (32.) und Mario Götze (42.) trafen bereits vor der Pause für den BVB, der in Favres Abwesenheit von den Assistenten Manfred Stefes und Edin Terzic betreut wurde. In der zweiten Halbzeit legte Raphael Guerreiro (66.) zum 3:0 nach.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Borussia Dortmund oder 1899 Hoffenheim bestellen - hier geht's zum Shop!

Hoffenheim gleicht aus

Ishak Belfodil (75./87.) und Pavel Kaderabek (83.) glichen aber für Hoffenheim aus, das große Moral zeigte. Die TSG verhinderte mit einer starken Aufholjagd ihre erste Auswärtspleite seit dem 1:2 in Düsseldorf vom vergangenen September.

Die Abwehr erkannte auch Dortmunds Co-Trainer Stefes hinterher als Problemstelle. "Wir haben ein bisschen naiv verteidigt. Wir haben die entscheidenden Duelle verloren, die wir hätten gewinnen können", sagte er bei Sky. Sein Kollege Terzic bekräftigte: "Das ist eine Mentalitätssache. Wir sind in der Mitte leider nicht die Größten. Wir haben noch Ömer Toprak reingebracht. Heute hat es leider nicht funktioniert."

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und STREAM u.a. mit Markus Gisdol

Sancho-Tor wird zurückgenommen

Sancho traf bereits in der elften Minute zur vermeintlichen Führung. Doch der im Abseits stehende Götze hatte TSG-Verteidiger Stefan Posch behindert - Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) nahm den Treffer nach Ansicht der Videobilder zurück.

Das führte aber nicht zu einem Bruch im Dortmunder Spiel. Beharrlich und ruhig suchte der Tabellenführer nach Lücken in der Defensive der Gäste – und fand sie. Nachdem Maximilian Philipp (22.) die Führung aus der Distanz nur knapp verpasst hatte, machte es Sancho besser: Nach einem Doppelpass mit Lukasz Piszczek traf er zum 1:0, Götze legte kurz darauf den zweiten Treffer nach.

Das Unentschieden trübte Götzes Stimmung nach dem Spiel, der mit Assist und Tor eine starke Leistung ablieferte. Er haderte: "Das sollte uns nicht passieren. Wir haben es über weite Strecken gut gemacht, deshalb ist es schon sehr bitter, wie es am Ende gelaufen ist. Wir müssen das souverän zu Ende spielen."

Hoffenheim macht BVB das Leben schwer

Und Hoffenheim? Trainer Julian Nagelsmann brachte nach der Pause Ishak Belfodil und Dennis Geiger für Andrej Kramaric und Kerem Demirbay, um die bis dahin völlig harmlose Offensive zu beleben.

Und die Maßnahme zeigte Wirkung, plötzlich kam auch Hoffenheim zu Möglichkeiten. Der Brasilianer Joelinton (56.) etwa zwang Bürki zu einer Glanzparade. Dortmund leistete sich viele Abspielfehler und lud die Gäste zu Abschlüssen ein.

Die Highlights der Partie in Bundesliga Pur am Sonntag ab 9.30 Uhr im TV auf SPORT1 und im STREAM

Mit etwas Glück überstand der BVB die Drangperiode der Kraichgauer schadlos und schlug stattdessen selbst zu. Guerreiro sorgte nach starker Vorarbeit durch Götze und Sancho für das 3:0. Sancho (75.) traf zudem den Pfosten. In der Schlussphase kamen die Kraichgauer nochmals auf und machten dem BVB das Leben schwer.

Co-Trainer Terzic nahm die Mannschaft nach dem Spiel in Schutz. "Wir stehen unserer jungen Mannschaft Fehler zu, daran werden wir arbeiten", sagte er auf der Pressekonferenz.

Damit ging auch die Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Tottenham Hotspur am Mittwoch gehörig schief. Am Wochenende trifft Borussia Dortmund dann auf den Tabellenletzten 1. FC Nürnberg, die TSG Hoffenheim empfängt den Vorletzten Hannover 96. (Service: Der Bundesliga-Spielplan)