Lesedauer: 6 Minuten

Dortmund und München - Nach der bitteren Pleite bei Tottenham geht es für den BVB am Montag gegen Nürnberg. Trainer Favre bleibt gelassen und macht auch in Sachen Personal Hoffnung.

Anzeige

Lucien Favre wird trotz vier Pflichtspielen in Folge ohne Sieg bei Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund nicht alles auf den Kopf stellen.

"Wir müssen weiter so spielen, aber mit mehr Geduld. Wir kreieren Torchancen, das machen wir gut. Wir dürfen aber nicht mehr solche Tore kriegen. Wir müssen das korrigieren", sagte Favre vor dem Spiel am Montag bei Schlusslicht 1. FC Nürnberg (Bundesliga: Nürnberg - Dortmund, Mo., ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

Der deutsche Rekordmeister Bayern München hat am Freitagabend mit dem 3:2-Erfolg beim FC Augsburg vorgelegt und den Rückstand auf den BVB auf zwei Punkte verkürzt. "Das spielt keine Rolle", sagte Sportdirektor Michael Zorc, der von blindem Aktionismus nichts hält: "Wir haben auch in der Vorrunde Fehler gemacht. Jetzt wird jeder Fehler bestraft. Wir haben aktuell kein Spielglück. Wir werden jetzt nicht alles ändern."

Meistgelesene Artikel
  • Hans-Joachim Watzke (l.) wollen im kommenden Jahr den FC Bayern angreifen
    1
    Fussball / Bundesliga
    Der Großangriff des BVB
  • FC Bayern Muenchen v SV Werder Bremen - Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Kohfeldt: FCB hat unheimliche Macht
  • Mit der französischen U17-Nationalmannschaft scheiterte Adil Aouchiche bei der EM im Halbfinale
    3
    Int. Fussball / Ligue 1
    PSG: Aouchiche sorgt für Furore
  • NBA, Playoffs: Aktionen von Rapper Drake sorgen für Wirbel bei Bucks
    4
    US-Sport / NBA
    Raptors-Edelfan Drake erzürnt Bucks
  • Juventus Turin: Die Trainer-Kandidaten mit Sarri, Mourinho, Conte
    5
    Int. Fußball / Serie A
    Die Trainerkandidaten bei Juventus

Den Herbstmeister plagen allerdings weiterhin Verletzungssorgen. Kapitän Marco Reus fällt ebenso weiter aus wie Lukasz Piszczek. Auch Abwehrchef Manuel Akanji steht wohl nicht zur Verfügung. Hoffnung besteht bei Julian Weigl und Paco Alcacer. "Er hat wieder trainiert", sagte Favre über seinen spanischen Joker.

Unterschätzen will der BVB die Nürnberger trotz der Tabellensituation und des 7:0-Erfolgs im Hinspiel nach der Trennung von Trainer Michael Köllner nicht. "Die Sinne sind geschärft. Wir werden alles dafür tun, wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen", sagte Zorc.

Die PK zum Nachlesen im Ticker:

+++ Ende der PK +++

 Lucien Favre und Michael Zorc bedanken sich bei den Journalisten und verlassen den Presseraum.

+++ Spielt Bayern-Sieg in Augsburg eine Rolle?

"Wir haben überhaupt nicht darüber gesprochen. Es spielt keine Rolle, dass sie gewonnen haben", sind sich beide einig. 

+++ Stärken der Nürnberger +++

"Gegen Bremen hat Nürnberg in einem typischen 4-4-2 gespielt. Sie haben das gut gemacht, waren gut organisiert. Sie haben eine sehr athletische Mannschaft und haben gut verteidigt."

+++ Nimmt BVB Club-Spiel auf die leichte Schulter? +++

"Die Gefahr sehe ich nicht. Wir haben im Moment auch nicht unbedingt eine Erfolgssträhne, insofern sind unsere Sinne sehr geschärft und wir werden alles tun, damit wir wieder in die Erfolgsspur zurückkommen." An dieser Stelle ergreift auch Lucien Favre noch einmal das Wort und verweist auf das ausgezeichnete Spiel der Nürnberger gegen Bremen.

+++ Favre zum Trainerwechsel bei Nürnberg +++

"Wir müssen uns auf alle Fälle vorbereiten. Ich habe die letzten Spiele der Nürnberger gesehen. Gegen Bremen haben sie zum Beispiel hervorragend gespielt. Es ist immer speziell, wenn ein neuer Trainer kommt, auch für die Spieler. Über das System der Nürnberger wissen wir jetzt nicht viel, aber das können wir nicht ändern."

+++ Zorc zur Rolle und Kritik von Sammer +++

"Grundsätzlich darf sich Matthias Sammer äußern, das ist sein Job als Experte", stellt Zorc klar. Auch zur Kritik von Sammer, der BVB sei jetzt in der Realität angekommen, nimmt er Stellung. "Wir waren immer in der Realität. Was er ausdrücken möchte ist, dass klar war, dass es auch einmal eine Phase gibt, wo man nicht jedes Spiel im Hurra-Stil gewinnen kann. Einige unserer Fehler haben wir in der Vorrunde auch schon gemacht, nur momentan hat man das Gefühl, dass jeder Fehler bestraft wird. Wir haben im Moment kein Spielglück."

+++ Was erwartet Favre von der Mannschaft +++

"Wir erwarten, dass sie weiter so spielen, aber mit mehr Geduld. Außerdem wollen wir nicht mehr solche Tore kriegen, das ist das Wichtigste. In der Hinrunde hatten unsere Gegner auch solche Torchancen, die haben wir aber nicht kassiert. Damals hat niemand etwas gesagt. Jetzt ist es passiert und wir müssen unser Bestes geben, diese Dinge zu verbessern", erklärt Favre. 

+++ Zorc zur Kritik von Friedhelm Funkel +++

"Ich kenne Friedhelm schon sehr lange und mag ihn sehr. Er macht einen super Job in Düsseldorf, trotzdem würde ich empfehlen, sich über die eigenen Spieler Gedanken zu machen und sich nicht über unsere Spieler öffentlich zu äußern. Zumal wir pikanterweise die Info haben, dass am letzten Samstag im Teamhotel der Düsseldorfer das gleiche passiert ist. Das hat bei unseren Spielern zu einem leichten Lächeln und zu Kopfschütteln geführt."

+++ Favre und Zorc über Montagsspiele +++

"Vor einiger Zeit habe ich gesagt, dass Spiele am Montag nicht optimal sind. Jetzt spielen wir aber am Montag und Schluss. Wir sind froh, dass wir seit dem Champions-League-Spiel vier Tage Pause hatten", erklärt der Trainer. Auch Michael Zorc ist einem Montagsspiel nach der Pleite gegen Tottenham nicht abgeneigt. "In diesem speziellen Fall ist es vorteilhaft, weil wir mehr Zeit haben. Zudem kann der ein oder andere Spieler, der vorher verletzungsbedingt ausgefallen war, wieder dazukommen."

+++ Favre zu den Personalsorgen +++

"Weigl, Akanji, Alcacer und Piszczek trainieren wieder. Piszczek kann aber auf keinen Fall gegen Nürnberg zurückkommen."

+++ Die PK beginnt +++

Lucien Favre und Michael Zorc betreten den Presseraum und sind bereit für die Fragen der Journalisten.

+++ Turbulente Tage für den BVB +++

Erst das bittere Pokalaus gegen Werder, dann verspielten die Dortmunder am letzten Bundesliga-Spieltag eine 3:0-Führung gegen Hoffenheim, zuletzt gingen die Schwarzgelben in der Champions League gegen Tottenham mit 0:3 unter. Auch der Besuch eines Frisörs im Teamhotel kurz vor dem Spiel in London sorgte für Aufregung.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Gegen Bundesliga-Schlusslicht Nürnberg soll nach vier sieglosen Pflichtspielen in Folge endlich wieder ein Dreier her.

+++ Herzlich willkommen +++

Herzlich willkommen zur Pressekonferenz von Borussia Dortmund. Am Montag geht es in der Bundesliga gegen die krisengeplagten Nürnberger (Bundesliga: Nürnberg - Dortmund, Mo., ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Haben sich die Spieler von der Pleite in der Königsklasse erholt? Wie ist die Marschrichtung gegen den Club und wird Marco Reus rechtzeitig fit? Trainer Lucien Favre soll um 13 Uhr auf dem Podium Platz nehmen.