Marcel Schmelzer ist mit dem BVB in Nürnberg zu Gast
Marcel Schmelzer ist mit dem BVB in Nürnberg zu Gast © SPORT1-Grafik
Lesedauer: 6 Minuten

Borussia Dortmund muss beim 1. FC Nürnberg nach der CL-Pleite liefern, um Verfolger Bayern auf Distanz halten. SPORT1 hat die Fakten zu den Topspielen.

Anzeige

Spitzenreiter Borussia Dortmund beschließt den 22. Spieltag am Montagabend bei Schlusslicht 1. FC Nürnberg (Bundesliga: 1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Den Franken unterlag der BVB nur in einem der vergangenen 29 Duelle.

Anzeige

Spannender wird es vermutlich in Frankfurt, wo die Eintracht mit einem Sieg gegen ihren Lieblingsgegner Gladbach, gegen den die Hessen den Vereinsrekord von 127 Punkten holten, wieder die Champions-League-Ränge anvisiert (Bundesliga: Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Meistgelesene Artikel
  • Ralf Rangnick (l.) und Timo Werner schafften mit RB Leipzig den Einzug ins Pokalfinale
    1
    Fußball / DFB-Pokal
    Rangnick verrät Werner-Versprechen
  • Frankreichs Meister PSG befindet sich in unruhigen Zeiten
    2
    Fussball / Champions League
    Wird PSG zum Milliardengrab?
  • BVB-Profi Abdou Diallo fehlt in Frankreichs Kader für die U21-EM in Italien und San Marino
    3
    Fußball / UEFA U21 EM 2019
    Mysteriöses EM-Aus für Diallo
  • Germany Training And Press Conference
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw bereut FCB-Ausbootung nicht
  • FC Bayern Munich v Manchester City - International Champions Cup 2018
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was bedeutet Hoeneß' Sané-Ansage?

SPORT1 hat die Fakten zu den Topspielen des 22. Spieltags.

VfB Stuttgart - RB Leipzig

In den bisherigen 270 Bundesliga-Minuten gegen Leipzig gelang dem VfB kein Tor. Das Heim-0:0 am 11. März 2018 gegen den Champions-League-Anwärter werteten die Schwaben aber als Erfolg, zumal sie damals auch im dritten Heimspiel mit Trainer Tayfun Korkut ohne Gegentor geblieben waren. Sein Nachfolger Markus Weinzierl verbuchte in den letzten drei Heimpartien acht Gegentore und insgesamt nur einen Punkt.

Leipzigs Trainer Ralf Rangnick, der 27 Kilometer entfernt von Stuttgart geboren wurde, begann seine Trainerkarriere in der Bundesliga 1999 beim VfB, wo er aber im Februar 2001 nach 61 Bundesliga-Partien von Felix Magath abgelöst wurde. Die Sachsen gewannen ihre letzten beiden Gastspiele mit 7:0 Toren. Mit der besten Abwehr der Liga sind sie seit 341 Minuten ohne Gegentor.

Jetzt das Trikot der Bundesligisten kaufen - hier geht es zum Shop| ANZEIGE

Die Schwaben verbuchten mit der löchrigsten Defensive nur einen Punkt aus den letzten sechs Partien, in denen sie 17 Gegentore einsteckten. In den Spielen der Stuttgarter gab es mit sechs die meisten Platzverweise, aber noch keinen Elfmeter. In den 14 Spielen mit Trainer Markus Weinzierl, von denen er zehn verlor, erzielte der VfB nur zwei Mal das 1:0. - Hinrunde: 0:2

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 0 S, 1 U, 0 N – 0:0 Tore - Gesamtbilanz: 0 S, 0 U, 2 N – 0:3 Tore
Letzter Heimsieg: Keiner - Letzte Heimniederlage: Keine
Aktuelle VfB-Schützen gegen Leipzig: Didavi
Leipziger Schützen gegen Stuttgart: Augustin, Orban, Sabitzer

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach

Den Vereinsrekord von 127 Punkten holten die Frankfurter gegen die Borussia, die in vier der letzten fünf Gastspiele am Main sowie in vier der letzten fünf Duelle kein Tor erzielte. Die Eintracht gewann aber auch nur zwei der letzten acht Heimaufgaben und traf in den letzten sieben Vergleichen nur vier Mal ins Netz. Gladbachs Trainer Dieter Hecking feierte nur einen Sieg in seinen zehn Gastspielen in Frankfurt, wo seine Teams sechs Mal torlos blieben.

Die Fohlen gewannen ihre beiden Auswärtspartien des Jahres zu Null und kassierten in den letzten fünf Gastspielen nur ein Gegentor in der zweiten Halbzeit. Ihre drei Gegentore in der letzten Viertelstunde sind Liga-Bestwert. Andererseits werden die fünf Rückrundentreffer der Gladbacher, die in sieben der letzten neun Partien vor der Pause torlos blieben, nur von drei Klubs unterboten.

Die Hessen gewannen zwei der letzten fünf Heimspiele, aber keines ihrer sechs Duelle mit einem der Top-Vier-Klubs. Aus den letzten sieben Runden steht für die Eintracht nur eine Niederlage zu Buche (0:3 gegen den FC Bayern am 22. Dezember), aber die letzten drei Begegnungen endeten unentschieden. Frankfurt (200-mal) und Gladbach (208-mal) wurden bislang am wenigsten gefoult. - Hinrunde: 1:3

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 22 S, 11 U, 11 N – 73:46 Tore - Gesamtbilanz: 34 S, 25 U, 30 N – 135:129 Tore
Letzter Heimsieg: 2:0 am 26.1.17 - Letzte Heimniederlage: 1:5 am 17.10.15
Letzte Elfmeter: Eintracht (9/5): Fabian am 1.4.17 (Sommer hält) - Borussia (14/9): Hazard am 26.1.18 (an die Latte)
Letzter Platzverweis: Eintracht (4): Kyrgiakos am 31.3.07 - Borussia (5): Strobl am 1.4.17
Aktuelle Eintracht-Schützen gegen Gladbach:           Hasebe, Hinteregger, Jovic, Kostic, Rebic, Russ, Stendera
Borussen-Schützen gegen Frankfurt: Raffael (6), Drmic (2), Stindl (2), Elvedi, Hazard, Herrmann, Hofmann, Plea, Wendt

1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund

Der griechische Europameister Angelos Charisteas machte mit seinem Tor zum 2:0 am 25. November 2007 einen Nürnberger Sieg gegen Dortmund perfekt – den einzigen in den letzten 29 Duellen der beiden Klubs. In den folgenden zwölf Begegnungen gab es nur drei Punkte und vier Tore für die Franken, die beim 0:7 im Hinspiel ihre höchste Bundesliganiederlage kassierten. Die letzten beiden Treffen am Valznerweiher endeten 1:1.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Der Club ist seit dem 3:0 gegen Mitaufsteiger Düsseldorf vom 29. September sieglos und holte aus den folgenden acht Heimspielen nur drei Zähler mit jeweils einem 1:1. Die Westfalen schossen mit dem besten Angriff der Liga in den letzten drei Gastspielen genau ein Tor, was ihnen nur beim 1:0 in Leipzig am 19. Januar zum Sieg reichte. In den letzten beiden Ligapartien musste sich der Spitzenreiter mit einem Remis begnügen, wobei er ebenso eine Führung verspielte wie beim Pokal-Aus gegen Bremen.

Trainer Lucien Favre, der drei seiner vier Auftritte in Nürnberg verlor, absolviert sein 250. Bundesligaspiel. Der Club ist seit 15 Partien sieglos und geriet in den letzten 14 Pflichtspielen 0:1 in Rückstand. Aus den letzten acht Ligapartien holte der FCN nur einen Punkt (1:1 gegen Bremen am 2. Februar). - Hinrunde: 0:7

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 9 S, 14 U, 9 N – 41:37 Tore - Gesamtbilanz: 13 S, 19 U, 33 N – 68:116 Tore
Letzter Heimsieg: 2:0 am 25.11.07 - Letzte Heimniederlage: 0:2 am 3.2.12
Letzte Elfmeter: Nürnberg (11/7): Mnari am 28.20.06 - Dortmund (9/7): Blaszczykowski am 25.1.13
Letzter Platzverweis: Nürnberg (2): Cantaluppi am 6.3.05 - Dortmund (5): Brzenska am 25.11.07
Aktuelle Nürnberger Schützen gegen BVB: Ilicevic
Dortmunder Schützen gegen FCN: Reus (2), Akanji, Bruun Larsen, Hakimi, Sancho, Schmelzer, Toprak, Weigl