Lesedauer: 3 Minuten

München und Dortmund - Borussia Dortmund will gegen Bayer Leverkusen seinen Negativ-Trend beenden. Trainer Lucien Favre spricht vorab über seine Pläne und Marco Reus.

Anzeige

Borussia Dortmund steckt in einem Formtief. In den vergangenen fünf Spielen blieben die Schwarz-Gelben sieglos - und jetzt kommt ausgerechnet Bayer Leverkusen mit Ex-Coach Peter Bosz.

Hinzu kommt die Ungewissheit um Marco Reus. Wann der Kapitän zur Mannschaft zurückkehrt, ist vollkommen ungewiss. Sein Fehlen zieht sich durch den jüngsten Misserfolg wie ein roter Faden.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Bayerns Nationalspieler sind in München zurück im Training
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern: Breite Brust und neue Sorgen
  • Lucas Hernandez (l.) steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern
    2
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: FCB-Deal mit Hernandez fix?
  • Schalkes Trainer Huub Stevens (M.) beschäftigen unter anderem Nabl Bentaleb (l.) und Sebastian Rudy
    3
    Fussball / Bundesliga
    Brennpunkte der Liga: FC Schalke 04
  • Auch Torschütze Raheem Sterling wurde von Fans rassistisch beleidigt
    4
    Int. Fußball / EM-Quali
    Rassismus-Eklat: "Es regnete Hass"
  • Philipp Grubauer glänzt für die Colorado Avalanche derzeit mit zahlreichen starken Paraden
    5
    US-Sport / NHL
    Deutscher Albtraum der NHL-Stars

Vor der Partie gegen Leverkusen spricht Favre über den Gegner, über die Personalsituation - und echauffiert sich über die Handspielregel.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker:

+++ Favre über die Handspielregel +++

"Die Interpretation eines Handspiels ist sehr schwer. Die Regeln müssen ganz klar sein. Was will man? Hand im Strafraum ist prinzipiell Elfmeter, wer hat das entschieden? Wenn du zu Boden gehst, dich abstützen musst und den Ball an den Arm bekommst, ist es Elfmeter. Aber man kann das in dieser Situation nicht vermeiden. Die Spieler brauchen ihre Arme fürs Gleichgewicht. Das ist unglaublich!"

Favre steht bei seiner Äußerung sogar vom Stuhl auf, um seine Schilderung zu verdeutlichen - hält dabei beide Arme demonstrativ hinter seinem Körper.

Zorc ergänzt: "Man müsste die Arme abschrauben. Wir haben keine Klarheit, wann gepfiffen wird. Wir haben keine Klarheit, wann der Videoschiedsrichter eingreift. Das versteht keiner mehr.“

+++ Favre über das Duell mit Leverkusen +++

"Wir sind immer optimistisch, dass wir gewinnen. Aber Leverkusen macht das zur Zeit gut, sie haben Bayern geschlagen. Aber jede Mannschaft hat seine Qualität und seine Fehler."

+++ Zorc über das Wiedersehen mit Peter Bosz +++

"Ich freue mich auf das Spiel mit Peter. Ich hab ihm beglückwünscht, dass er wieder in der Bundesliga tätig ist. Wir sind nicht im Bösen auseinander, die Ergebnisse haben bei uns am Ende in der Summe nicht gestimmt. Peter ist ja auch ein hervorragender Typ. Ab Montag wünsche ich ihm wieder alles Gute."

+++ Favre über Leverkusen +++

"Bayer Leverkusen spielen 4-3-3 und einen sehr attraktiven Fußball. Sie machen das sehr, sehr gut."

+++ Zorc und Favre über die Stimmung in der Mannschaft +++

"Wir wissen, dass wir nicht gewonnen haben, aber die Stimmung in der Mannschaft ist unverändert. Wir haben im Training viel Spaß", sagt Favre.

"Wir sind immer noch Erster in der Liga und wir haben bisher nur ein Spiel verloren. Wir haben genug Grund selbstbewusst in die Partie zu gehen", so Zorc.

+++ Favre über Reus und Pisczek +++

"Lukas Piszczek und Marco Reus werden beide nicht spielen können. Marius Wolf und Thomas Delaney haben individuell trainiert."

+++ Los geht's +++

Lucien Favre und Michael Zorc betreten den Saal. Es geht los.

+++ Favre spricht über Leverkusen +++

Ab 13.00 Uhr wird BVB-Coach Lucien Favre vor der Presse erwartet. SPORT1 berichtet LIVE.