Lesedauer: 2 Minuten

Das iranische Staatsfernsehen nimmt das Bundesliga-Spiel zwischen Augsburg und dem FC Bayern kurzfristig aus dem Programm - wegen Bibiana Steinhaus.

Anzeige

Die Spiele der Bundesliga sind in 208 Ländern der Welt zu sehen - doch im Iran wurde die Übertragung des Freitagsspiels zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern (2:3) kurzerhand gestoppt.

Laut iranischen Medienberichten nahm das iranische Staatsfernsehen IRIB die Partie wegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus kurzfristig aus dem Programm.

Anzeige

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Meistgelesene Artikel
  • Idrissa Toure spielt inzwischen für Juventus in der italienischen Serie C
    1
    Int. Fussball / Serie A
    Die irre Odyssee eines RB-Talents
  • Lukas Nmecha durchlief die englischen Jugendnationalteams - und steht jetzt vor seinem Debüt für Deutschland
    2
    Fussball / DFB-Team
    Nmecha: Engländer für deutsche U21
  • Ilkay Gündogan bei Deutschland gegen Serbien
    3
    Fussball / DFB-Team
    Löw steckt im Mittelfeld-Dilemma
  • Davidson v Gonzaga
    4
    US-Sport / College Basketball
    Als Curry die Welt auf den Kopf stellte
  • Marco Reus, einer der großen Hoffnungsträger beim Neuanfang im DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Löw im Wettlauf gegen die Zeit

Hintergrund sind die strikten islamischen Vorschriften, weswegen im iranischen Fernsehen keine Bilder freizügig gekleideter Frauen erlaubt sind - dazu zählen auch Sportlerinnen in kurzen Sporthosen. Daher werden Spielfilme auch teilweise nur zensiert gezeigt.

Eine solche Maßnahme sei aber während des Bundesligaspiels offenbar nicht möglich gewesen, da Schiedsrichterin Steinhaus ständig im Bild gewesen wäre. Daher wurde kurzerhand komplett auf die Übertragung verzichtet.