Lesedauer: 2 Minuten

Für Maurizio Sarri kommt der Transfer des Youngsters von Borussia Dortmund offenbar überraschend. Der Coach ist in den Deal (fast) nicht involviert.

Anzeige

Für viele Fußball-Fans dürfte der Transfer von Christian Pulisic zum FC Chelsea nicht mehr überraschend gewesen sein.

Schließlich hielten sich die Gerüchte äußerst hartnäckig - ausgerechnet dem Trainer der Blues war von dem Deal allerdings nichts bekannt.

Anzeige

Maurizio Sarri ließ nach dem 0:0 gegen Southampton am Mittwochabend verblüffte Reporter zurück, als er nach dem Neuzugang von Borussia Dortmund gefragt wurde: "Ich wusste bis gestern nichts von Pulisic."

"Bin natürlich nicht zuständig"

Am Vormittag hatte der BVB den Transfer des 20-Jährigen verkündet. Pulisic wechselt für eine Summe von umgerechnet 64 Millionen Euro in die Premier League. Den Rest der Saison verbringt er als Leihspieler in Dortmund.

Sarri erklärte: "Ich bin natürlich nicht für den Transfermarkt zuständig. Ich muss an die Spiele denken, ich spiele alle drei Tage, von daher kann ich meinem Klub nur eine Einschätzung geben."

Und nach seiner Meinung zu Pulisic sei er "vor rund einem Monat" gefragt worden: "Meine Meinung war positiv und heute habe ich erfahren, dass der Deal fix ist. Aber ich wusste davon nichts."

Chelsea von Pulisic überzeugt

Auf den ersten Blick sollte Pulisic gut zum Fußball des Italieners passen. Er bringt die technischen Fähigkeiten und den Spielwitz mit, den Sarri bei Chelsea lehrt.

Denn auch wenn der Trainer nichts von dem Wechsel wusste: Chelsea ist von dem BVB-Star voll und ganz überzeugt. Sportdirektorin Marina Granovskaia: "Er hat das Potential, in den kommenden Jahren ein wichtiger Spieler für Chelsea zu werden." Und auch das würde wohl nur wenige Fußball-Fans überraschen.